Meine Bestellungen Meine Rechnungen Paketverfolgung Meine Kundendaten
Login

Der Artikel wurde auf den
Merkzettel gesetzt

Ihr Warenkorb

10% Rabatt auf alle Godox Artikel | Jetzt sichern

13 Fehler, die Fotografen nicht machen sollten

Lesezeit: 6 Minuten - 16.09.2020

Jeder kennt sie, jeder macht sie! Die klassischen Fotografen Fehler - wie man sie vermeiden und sich weiterentwickeln kann, haben wir fr euch in diesem Blogbeitrag zusammengefasst.

1. Der Horizont ist schief

Oft ist man beim Fotografieren unachtsam, man fotografiert vielleicht in einer verkrmmten Position und der Horizont ist nicht gerade. Besonders unpassend ist das bei weiten Landschaften, oder am Meer.

Hierfr gibt es zwei mgliche Korrektur-Optionen: Viele Kameras haben auf dem Display oder im Sucher eine digitale Wasserwaage. So kannst du schon vor dem Auslsen schnell und einfach berprfen, ob der Horizont gerade ist.

Option Nummer zwei ist die digitale Nachbearbeitung. Korrigiere dein Bild ganz einfach in Capture One oder Lightroom mit der Ausrichtungskorrektur. Mit nur zwei Klicks wertest du dein Foto massiv auf! Wir empfehlen dir jedoch schon beim Fotografieren auf die korrekte Ausrichtung zu achten, da in der Nachbearbeitung, teile des Bildes durch den Zuschnitt abgeschnitten werden knnen und du dadurch wertvolles Bildmaterial verlierst.

Schiefer Hintergrund
Hintergrund ausrichten

Strende Sensorflecken

rgerlich sind strende Flecken in deinen Bildern, die aufgrund eines verschmutzten Sensors entstehen. Oft bemerkt man diese erst am PC-Monitor. Auch hier gibt es mehrere Mglichkeiten, um diesen Fehler zu vermeiden! Aktiviere auf jeden Fall die automatische Sensorreinigung deiner Kamera und prfe regelmig deine Fotos auf Flecken. Gerade bei Bildern vom Himmel, lassen sich Sensorflecken sehr gut identifizieren. Wenn die kamerainterne Reinigung nicht hilft, versuche es mit einem Blasebalg oder einer professionellen Sensorreinigung. Zwar kann man Sensorflecken meist recht einfach wegstempeln, aber es ist mhsam, wenn man das bei allen Urlaubsfotos machen muss.

Pro Tipp: Bei Capture One hast du auerdem die Mglichkeit einen Sensorfleck auf allen Bildern gleichzeitig wegzustempeln. Fhre dazu zunchst die nderung an einem Foto durch und bertrage die Einstellung dann auf die restlichen Fotos.

Sensorflecken
Ohne Sensorflecken

Das staubige Objektiv

Ein staubiges Objektiv ist zwar weniger problematisch als der verschmutzte heilige Kamerasensor, doch nicht weniger unpassend. Fotografie Equipment kann schon mal dreckig werden, vor allem die Linse von deinem Objektiv. Wichtiger ist vielmehr die Pflege danach. Salzwasser und Staub machen deiner Ausrstung dabei am meisten zu schaffen. Achte also darauf, dass du dein Equipment nach deiner Fototour mit etwas Pflege wieder auf Vordermann bringst. Hilfreich dafr ist ein Blasebalg, Pinsel und ein trockenes Mikrofasertuch. Achte dabei immer darauf, dass du zuerst grere Schmutzpartikel - wie zum Beispiel Sand und Staub - mit dem Blasebalg entfernt und erst danach mit einem Tuch weiter arbeitest. Davon abgesehen ist es sowieso wichtig, dass du dein Equipment in einer guten Tasche transportierst und so vor ueren Einflssen schtzt.

Deine Kamera ist vllig verstellt?

Am Abend vorher war es dunkel, der ISO steht auf 12.800, die Blende ist weit offen und der Fokus steht auf manuell. Leider hast du nicht daran gedacht und alle Fotos des Tages bisher sind trotz strahlendem Sonnenschein mit diesen Einstellungen gemacht. hnliches kann passieren, wenn man die Kamera oder die Schalter am Objektiv versehentlich verstellt - beim aus der Tasche nehmen oder weil die Kamera am Krper baumelt und irgendwo aneckt. Checke daher vor dem Fotografieren, besser noch zu Hause bevor du startest, ob die Grundeinstellungen korrekt sind, vor allem ISO, Blende, Zeit, Belichtungskorrektur, den Fokuspunkt und Auto-/manuellen Fokus.

Wasserwaage in der Kamera

5. Akku leer, Speicherkarte voll

Klar eine Selbstverstndlichkeit - dennoch ist es vielen schon passiert: Man hat ein geniales Motiv vor sich, aber der Akku geht in dem Moment leer, die Speicherkarte ist voll oder gibt pltzlich den Geist auf. Prfe also immer bevor du deine Fototour startest, ob die Akkus geladen sind und ob du genug Speicherkarten dabei hast. Mit wenigen Testauslsungen kannst du dich vergewissern, dass dein Equipment bereit ist.

6. "Das kann ich hinterher noch korrigieren"

Prinzipiell ja, aber nicht alles lsst sich im Nachhinein noch ndern. Um den hchstmglichen Spielraum zu bekommen, solltest du deine Fotos im RAW Format aufnehmen. Nimm dir dennoch beim Fotografieren die Zeit, deine Motive mit den bestmglichen Einstellungen aufzunehmen. Nutze eventuell auch ein Stativ, welches dich dazu zwingt, dir noch mehr Zeit zu lassen. Zu viel Bearbeitung kann die Qualitt verschlechtern und ist zeitaufwendig.

7. Eine neue Kamera macht automatisch bessere Bilder!

Wir alle kennen das Gefhl! Mit der eigenen Kamera macht das Fotografieren einfach nicht mehr so viel Spa, wie noch vor 10 Jahren. Dennoch werden deine Fotos nicht zwangslufig sofort besser, nur durch eine neue teure Kamera. Achte darauf, dass du bei einer neuen Kamera auf die Funktionen wert legst, die dir bei deiner jetzigen Kamera fehlen. Das kann ein schneller Autofokus, ein gutes Rauschverhalten, oder eine 4K Videofunktion sein. Doch auch mit deiner neuen Kamera wirst du etwas Zeit bentigen diese neuen Funktionen anzuwenden und dich zurechtzufinden. Gib dir etwas Eingewhnungszeit mit der neuen Kamera und beschftige dich intensiv mit den Grundlagen der Fotografie, so dass du das Optimum aus der neuen Kamera herausholen kannst. Nimm gerne auch an einem Workshop teil und such dir Inspiration, zum Beispiel in Ausstellungen, bei Instagram oder hnlichem.

8. Strende Objekte, Falten und unschne Hintergrnde

Investiere genug Zeit dir das Motiv bzw. deinen Bildausschnitt in Ruhe anzusehen. Oft liegt auf dem Tisch noch eine leere Verpackung, die Kleidung des Models knittert, die Taschen sind ausgebeult oder im Hintergrund sind strende Objekte. Es ist besonders rgerlich, wenn man das erst im Nachhinein sieht, denn das lsst sich oft nur mit etwas hherem Aufwand wegretuschieren.

9. Schlechtes Licht, schlechter Standort

Wenn du lnger an einem Ort bist, dann nutze die Zeit um die perfekte Position fr das Motiv zu suchen und berlege, wann die Sonne am besten steht und das Licht am gnstigsten ist. Nimm das Motiv durchaus auch zu unterschiedlichen Uhrzeiten und an verschiedenen Positionen auf, so dass du hinterher alle Optionen zusammen hast. Nutze ein Stativ, damit du bessere Einstellungen und den Bildausschnitt bestimmen sowie in Ruhe auf einen geraden Horizont, keine strenden Objekte und eine perfekte Anordnung der Bildbestandteile achten kannst. Oft ist es auch hilfreich, die Umgebung vorab zu erkunden und sich seine Spots zu suchen.

10. Leider nicht scharf

berprfe nach der Aufnahme das Motiv wenigstens ber dein Display und zoome hinein. Klar, das klingt wie eine Selbstverstndlichkeit, aber oft geht es zu schnell und man verwackelt entweder in der Hektik oder durch falsche Einstellungen. Die Kontrolle fllt dann meistens nachlssig aus, denn auf der Normalansicht des Displays wirkt es scharf, spter am Computer aber nicht mehr. Vor allem bei Portraits sollte auch berprft werden, ob der Fokus am richtig Punkt sitzt, in der Regel auf dem Auge.

11. Keine langweiligen Motive

Versuche mit den Fotos eine Geschichte zu erzhlen. berlege genau, wie das Bild aufgebaut sein soll, beachte ggf. die gngigen Regeln wie den Goldenen Schnitt bzw. die Drittel Regel. Brich diese aber auch, wenn es das Bild interessanter macht. Whle deinen Bildausschnitt so, dass unwichtige Dinge ggf. verschwinden und Wichtige zu sehen sind. Arbeite mit Vorder- und Hintergrund, Rahmungen, Bokeh und Anschnitten.

12. RAW wre doch besser gewesen

Wie du bisher gesehen hast, ist es vor allem wichtig, sich Zeit zu nehmen und das Bild mit dem Motiv zu planen. Leider ist dies nicht immer mglich, wenn es beispielsweise in der Streetfotografie schnell gehen muss. Wenn sich am groen Monitor spter herausstellt, dass das Bild doch nicht ideal aufgenommen wurde, muss es bearbeitet werden. JPG bietet dabei nur begrenzte Mglichkeiten mit hohem Qualittsverlust. Nutze also auf jeden Fall das RAW-Format. Das sind die Rohdaten, so dass du vom Originalbild ausgehend alles viel besser anpassen kannst. Wenn du genug Speicher hast, kannst du gerne zustzlich zum RAW auch in JPG aufnehmen, aber das RAW-Format sollte immer aktiviert sein. Manchmal mchte man auch ein Bild besonders anpassen und gro drucken, wenn man es vorher gar nicht geplant hat.

13. Sichern, sichern, sichern

Der Horror fr jede Fotografin und jeden Fotografen: Die Daten sind weg. Natrlich ist das Risiko jedem bewusst und man kann es nicht mehr hren. Aber: Sichert eure Daten regelmig. Ihr habt so tolle Fotos und Videos aufgenommen oder andere Dokumente - es wre schade, wenn diese verschwinden. Festplattenfehler, Einbruch, Brand, Wasserschaden, versehentliches Lschen - es gibt viele Ursachen und nie rechnet man damit. Sichert also die Daten doppelt oder dreifach, am besten auch in einer Cloud, damit ihr sie im Notfall auch auerhalb der Wohnung habt.

Das Foto Koch Team wnscht: Viel Spa beim Fotografieren!

Auch interessant

Godox Deal

Sichern Sie sich 10% Rabatt auf die Marke Godox

Jetzt sichern

Sony 35mm f/1.4 G-Master

Neues vom Hause Sony: das 35mm f/1.4 G-Master setzt die hochwertige Objektiv-G-Master Reihe fort. Was du von dem neuen Weitwinkelobjektiv erwarten kannst, erfhrst du in diesem Beitrag.

Jetzt lesen!

5 Tipps fr Candid Photography

Im Rahmen der #CreateYourLight-Challenge erklrt euch Lightroom-Experte und #NikonFamily Fotograf Kristof Gttling worum es bei der Candid Photography geht, worauf es ankommt und welche 5 Tipps euch helfen, wundervolle und einzigartige Momentaufnahmen zu fotografieren.

Jetzt anschauen!

Kostenlose Live-Beratung

Sprich mit unseren Fachberater*innen per Video!

Termin vereinbaren