Sony Alpha 7R II (ILCE-7M2) + Capture One Pro 12

CSC Fremd Kombination
Artikelnr. 20382
  • 42,4 Megapixel
  • Vollformatsensor
  • 4K-Videos
  • Fünf-Achsen-Bildstabilisierung
  • Fast Hybrid Autofokus
  • löst fast geräuschlos aus
  • hohe ISO von bis zu 102.400
Das Datenblatt der neuen A7rII (ILCE-7RM2) liest sich für viele Fotografen wie ein Wunschzettel. Schließlich zeigt das neue Flaggschiff von Sony, was in punkto Kameratechnik heute möglich ist. Der erste Blick fällt sofort auf das Herzstück der neuen Nummer eins von Sony: der weltweit erste rückwärtig beleuchtete Exmor R CMOS Vollformat Sensor. Mit 42,4 Millionen Pixeln, einer extrem hohen Empfindlichkeit von bis zu ISO 102.400 und einem extrem schnellen Autofokus mit 399 Phasen-Fokuspunkten direkt auf der Sensoroberfläche bringt er alles mit, um auch skeptische Fotografen zu überzeugen. Zum Vergleich: Der neue Autofokus der α7RII ist rund 40 Prozent schneller als der ihrer Vorgängerin.

Der Fünf-Achsen-Bildstabilisator der α7II wurde nicht nur von jenen gelobt, die gern mit Fremdobjektiven an ihrer Alpha Kamera fotografieren. Jetzt ist der gleiche Verwackelungsschutz auch in der α7RII verbaut. Auch Hobby- und Profifilmer kommen mit der α7RII voll auf ihre Kosten. Bei 4K Aufnahmen beherrscht sie verschiedene Formate – Super 35mm (ohne Pixel binning) und Vollformat inklusive. Auch das gibt es bei keiner anderen Kamera weltweit. Der neu entwickelte XGA OLED Sucher mit 0,78-facher Vergrößerung ist ein weiteres Highlight der Kamera – und weltweit einzigartig.

Hohe Auflösung & hohe Empfindlichkeit
In der Vergangenheit mussten sich Fotografen zwischen einer hohen Auflösung auf der einen und einer hohen Empfindlichkeit oder Geschwindigkeit auf der anderen Seite entscheiden. Beides in einer Kamera gab es nicht – bis heute. Der vollständig neu entwickelte Sensor der Kamera glänzt mit 42,4 Megapixeln sowie lückenlos platzierten On-Chip-Linsen, die nahtlos auf dem Sensor angeordnet sind, um das auftreffende Licht mit jedem Pixel so effektiv wie möglich zu bündeln. Eine spezielle Antireflexionsschicht auf der Oberfläche der Glasversiegelung des Sensors verbessert die Fähigkeit des Chips deutlich, Licht aufzunehmen. Das führt letztlich zu hoch auflösenden Bildern mit unerreichtem Dynamik-Umfang und nur geringem Rauschen – auch bei hohen ISO Stufen. Die ISO Stufen bewegen sich zwischen ISO 50 und ISO 102.400.

Die Struktur des rückwärtig belichteten Sensors mit einem effizienten Schaltungsmechanismus, der unter anderem aus einer Vielzahl besonders leitfähiger Kupferkabeln besteht, befördert die gewonnen Sensordaten deutlich schneller zum Prozessor als es bislang möglich war. Konkret ist der Datentransfer rund 3,5-mal schneller als bei der α7R.

Der ebenfalls runderneuerte BIONZ X Prozessor weiß spielend mit den Datenmengen umzugehen und gibt Fotos und Videos mit erstklassigen Details und geringem Rauschen den letzten Schliff. Damit schon bei der Aufnahme kein Detail verloren geht, verzichtet die Alpha 7RII genau wie ihre Vorgängerin auf einen optischen Tiefpass-Filter. Gerade für Landschaftsaufnahmen ist das ideal.

Der Verschluss der neuen Kamera verursacht nur noch halb so viel Vibration im Vergleich zur α7R. So können auch längere Verschlusszeiten besser gehalten werden. Mit einer Lebensdauer von rund 500.000Auslösungen genügt er zudem Profi-Ansprüchen. Wenn es die Situation erfordert, kann die Kamera genau wie die α7S stumm geschaltet werden. Dann arbeitet sie völlig geräuschlos und komplett ohne Vibration.

Damit der Autofokus jedes Objekt im Sucher erkennen und verfolgen kann, ist die Sensoroberfläche mit 399 Phasen-Autofokuspunkten gepflastert. Eine so große Sensorabdeckung gab es noch nie im Vollformat. 25 Kontrast-Autofokuspunkte helfen zudem, die Geschwindigkeit beim Scharfstellen im Vergleich zur α7R um satte 40 Prozent zu verbessern. Damit der Autofokus nicht nur schneller, sondern auch genauer arbeitet, verwendet die Kamera einen neuen, fortschrittlichen Erkennungsalgorithmus für Bewegungen. So kommt die α7RII letztlich auf bis zu fünf Bilder pro Sekunde bei automatischer Schärfenachführung.

Ein wichtiges Extra: Alle 399 Autofokuspunkte funktionieren auch einwandfrei, wenn via LA-EA3 oder LA-EA1 Vollformat Adapter Objektive mit A-Bajonett verwendet werden. So profitieren weit mehr Objektive von der schnellen Reaktion der Kamera.

Fünf-Achsen-Bildstabilisator für 42,4 Megapixel
Genau wie in der α7II schützt ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator den Sensor vor unnötigen Vibrationen. Optimiert für den extrem hoch auflösenden Sensor, gleicht er Schwankungen in alle Himmelsrichtungen aus. Und auch rotierende Bewegungen bereiten ihm keine Probleme. Bis zu 4,5 Blendenstufen lassen sich so gewinnen. Da sind selbst bei längeren Verschlusszeiten scharfe Aufnahmen garantiert.

Gut, dass der Bildstabilisator auch mit Objektiven mit eigener Stabilisierung (optical SteadyShot) oder gänzlich unstabilisierten Objektiven über Adapter funktioniert. Die positiven Auswirkungen lassen sich direkt auf dem Kameramonitor oder im Sucher begutachten.

Kamera mit 4K Funktion
Unabhängig von ihren Foto-Qualitäten kann die α7RII auch mit ihren Video-Vorzügen überzeugen. Sie kann Videos in 4K (QFHD 3840x2160) entweder im Super 35mm Crop Modus oder Vollformat Modus aufzeichnen. Im Super 35mm Modus sammelt die Kamera durch das vollständige Auslesen des Sensors ohne Pixel Binning rund 1,8-mal mehr Bildinformationen für 4K Videos. Durch „Oversampling“ wird das Auftreten von Moire und sogenannten Treppeneffekten verhindert.

Im Vollformat Modus nutzt die Kamera die komplette Sensoroberfläche für die 4K Aufzeichnung. So kann der Sensor wirklich zeigen, was in ihm steckt. Die α7RII ist die erste Vollformatkamera der Welt, die 4K intern aufzeichnen kann. Auf die Speicherkarte schreibt sie die 4K Daten im XAVC-S Format. Das ermöglicht ihr eine Bitrate von 100 Megabit pro Sekunde in 4K und 50 Megabit bei Full HD.

Verschiedene Bildprofile, S-Log2, Gamma und S-Gamut, sowie Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde in HD (720p) sind kein Problem. Wer mag, kann Time Codes setzen und das Signal via HDMI direkt ausgeben.

Verbessertes Design & verbesserte Bedienung
Der neue XGA OLED Sucher mit doppelseitigen asphärischen Linsen garantiert jederzeit den perfekten Durchblick. Er ist mit 0,78-facher Vergrößerung das Maß der Dinge im Vollformat. Die bewährte ZEISS T* Beschichtung reduziert zudem Reflexionen, die beim Shooting ablenken könnten.

Der leichte und dennoch massive Magnesium Body liegt auch Profi-Fotografen gut in der Hand. Griff und Auslöser wurden vollständiger überarbeitet. Zudem glänzt die Kamera mit weiteren, individuell konfigurierbaren Knöpfen und einem neuen Mechanismus, um das Wahlrad an der Oberseite der Kamera zu arretieren.

WiFi und NFC sind selbstverständlich integriert, damit auch Fotografen, die ihre Fotos ohne Umwege im Internet zeigen wollen, auf ihre Kosten kommen. Dank PlayMemories Mobile, der kostenlosen App für Android und iOS Smartphones sowie Tablets, sind der Konnektivität keine Grenzen gesetzt. Kreativ werden können Fotografen mit PlayMemories Camera Apps. Die erweiterte „Time-Lapse“ App erlaubt es nun auch Schwenk-, Kipp-, Zoom- und andere Effekte zu Zeitrafferaufnahmen hinzuzufügen.

Der neue LCD-Monitor CLM-FHD5 hilft nicht nur Videofreunden beim Scharfstellen ihrer Motive. Auf Wunsch lässt sich das Bild auf dem Full HD Monitor (1920x1080) vergrößern. Gern hebt der intelligente Monitor auch die exakte Schärfeebene im Bild farblich hervor. Weitere nützliche Funktionen lassen sich auf Knopfdruck einblenden und machen hochwertige Videoaufnahmen zu einem Kinderspiel.

Sony Professional Partner

weitere Infos
Dieser Artikel wird exklusiv für Sie bestellt. Jetzt mit Preisgarantie bestellen.
1.964,- inkl. MwSt. /  versandkostenfrei 

Unsere Empfehlungen für Sie

Informationen

Sony Alpha 7R II (ILCE-7RM2)

Kurzprofil

  • 42,4 Megapixel
  • Vollformatsensor
  • 4K-Videos
  • Fünf-Achsen-Bildstabilisierung
  • Fast Hybrid Autofokus
  • löst fast geräuschlos aus
  • hohe ISO von bis zu 102.400

Produktbeschreibung zu Sony Alpha 7R II (ILCE-7RM2)

Das Datenblatt der neuen A7rII (ILCE-7RM2) liest sich für viele Fotografen wie ein Wunschzettel. Schließlich zeigt das neue Flaggschiff von Sony, was in punkto Kameratechnik heute möglich ist. Der erste Blick fällt sofort auf das Herzstück der neuen Nummer eins von Sony: der weltweit erste rückwärtig beleuchtete Exmor R CMOS Vollformat Sensor. Mit 42,4 Millionen Pixeln, einer extrem hohen Empfindlichkeit von bis zu ISO 102.400 und einem extrem schnellen Autofokus mit 399 Phasen-Fokuspunkten direkt auf der Sensoroberfläche bringt er alles mit, um auch skeptische Fotografen zu überzeugen. Zum Vergleich: Der neue Autofokus der α7RII ist rund 40 Prozent schneller als der ihrer Vorgängerin.

Der Fünf-Achsen-Bildstabilisator der α7II wurde nicht nur von jenen gelobt, die gern mit Fremdobjektiven an ihrer Alpha Kamera fotografieren. Jetzt ist der gleiche Verwackelungsschutz auch in der α7RII verbaut. Auch Hobby- und Profifilmer kommen mit der α7RII voll auf ihre Kosten. Bei 4K Aufnahmen beherrscht sie verschiedene Formate – Super 35mm (ohne Pixel binning) und Vollformat inklusive. Auch das gibt es bei keiner anderen Kamera weltweit. Der neu entwickelte XGA OLED Sucher mit 0,78-facher Vergrößerung ist ein weiteres Highlight der Kamera – und weltweit einzigartig.

Hohe Auflösung & hohe Empfindlichkeit
In der Vergangenheit mussten sich Fotografen zwischen einer hohen Auflösung auf der einen und einer hohen Empfindlichkeit oder Geschwindigkeit auf der anderen Seite entscheiden. Beides in einer Kamera gab es nicht – bis heute. Der vollständig neu entwickelte Sensor der Kamera glänzt mit 42,4 Megapixeln sowie lückenlos platzierten On-Chip-Linsen, die nahtlos auf dem Sensor angeordnet sind, um das auftreffende Licht mit jedem Pixel so effektiv wie möglich zu bündeln. Eine spezielle Antireflexionsschicht auf der Oberfläche der Glasversiegelung des Sensors verbessert die Fähigkeit des Chips deutlich, Licht aufzunehmen. Das führt letztlich zu hoch auflösenden Bildern mit unerreichtem Dynamik-Umfang und nur geringem Rauschen – auch bei hohen ISO Stufen. Die ISO Stufen bewegen sich zwischen ISO 50 und ISO 102.400.

Die Struktur des rückwärtig belichteten Sensors mit einem effizienten Schaltungsmechanismus, der unter anderem aus einer Vielzahl besonders leitfähiger Kupferkabeln besteht, befördert die gewonnen Sensordaten deutlich schneller zum Prozessor als es bislang möglich war. Konkret ist der Datentransfer rund 3,5-mal schneller als bei der α7R.

Der ebenfalls runderneuerte BIONZ X Prozessor weiß spielend mit den Datenmengen umzugehen und gibt Fotos und Videos mit erstklassigen Details und geringem Rauschen den letzten Schliff. Damit schon bei der Aufnahme kein Detail verloren geht, verzichtet die Alpha 7RII genau wie ihre Vorgängerin auf einen optischen Tiefpass-Filter. Gerade für Landschaftsaufnahmen ist das ideal.

Der Verschluss der neuen Kamera verursacht nur noch halb so viel Vibration im Vergleich zur α7R. So können auch längere Verschlusszeiten besser gehalten werden. Mit einer Lebensdauer von rund 500.000Auslösungen genügt er zudem Profi-Ansprüchen. Wenn es die Situation erfordert, kann die Kamera genau wie die α7S stumm geschaltet werden. Dann arbeitet sie völlig geräuschlos und komplett ohne Vibration.

Damit der Autofokus jedes Objekt im Sucher erkennen und verfolgen kann, ist die Sensoroberfläche mit 399 Phasen-Autofokuspunkten gepflastert. Eine so große Sensorabdeckung gab es noch nie im Vollformat. 25 Kontrast-Autofokuspunkte helfen zudem, die Geschwindigkeit beim Scharfstellen im Vergleich zur α7R um satte 40 Prozent zu verbessern. Damit der Autofokus nicht nur schneller, sondern auch genauer arbeitet, verwendet die Kamera einen neuen, fortschrittlichen Erkennungsalgorithmus für Bewegungen. So kommt die α7RII letztlich auf bis zu fünf Bilder pro Sekunde bei automatischer Schärfenachführung.

Ein wichtiges Extra: Alle 399 Autofokuspunkte funktionieren auch einwandfrei, wenn via LA-EA3 oder LA-EA1 Vollformat Adapter Objektive mit A-Bajonett verwendet werden. So profitieren weit mehr Objektive von der schnellen Reaktion der Kamera.

Fünf-Achsen-Bildstabilisator für 42,4 Megapixel
Genau wie in der α7II schützt ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator den Sensor vor unnötigen Vibrationen. Optimiert für den extrem hoch auflösenden Sensor, gleicht er Schwankungen in alle Himmelsrichtungen aus. Und auch rotierende Bewegungen bereiten ihm keine Probleme. Bis zu 4,5 Blendenstufen lassen sich so gewinnen. Da sind selbst bei längeren Verschlusszeiten scharfe Aufnahmen garantiert.

Gut, dass der Bildstabilisator auch mit Objektiven mit eigener Stabilisierung (optical SteadyShot) oder gänzlich unstabilisierten Objektiven über Adapter funktioniert. Die positiven Auswirkungen lassen sich direkt auf dem Kameramonitor oder im Sucher begutachten.

Kamera mit 4K Funktion
Unabhängig von ihren Foto-Qualitäten kann die α7RII auch mit ihren Video-Vorzügen überzeugen. Sie kann Videos in 4K (QFHD 3840x2160) entweder im Super 35mm Crop Modus oder Vollformat Modus aufzeichnen. Im Super 35mm Modus sammelt die Kamera durch das vollständige Auslesen des Sensors ohne Pixel Binning rund 1,8-mal mehr Bildinformationen für 4K Videos. Durch „Oversampling“ wird das Auftreten von Moire und sogenannten Treppeneffekten verhindert.

Im Vollformat Modus nutzt die Kamera die komplette Sensoroberfläche für die 4K Aufzeichnung. So kann der Sensor wirklich zeigen, was in ihm steckt. Die α7RII ist die erste Vollformatkamera der Welt, die 4K intern aufzeichnen kann. Auf die Speicherkarte schreibt sie die 4K Daten im XAVC-S Format. Das ermöglicht ihr eine Bitrate von 100 Megabit pro Sekunde in 4K und 50 Megabit bei Full HD.

Verschiedene Bildprofile, S-Log2, Gamma und S-Gamut, sowie Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde in HD (720p) sind kein Problem. Wer mag, kann Time Codes setzen und das Signal via HDMI direkt ausgeben.

Verbessertes Design & verbesserte Bedienung
Der neue XGA OLED Sucher mit doppelseitigen asphärischen Linsen garantiert jederzeit den perfekten Durchblick. Er ist mit 0,78-facher Vergrößerung das Maß der Dinge im Vollformat. Die bewährte ZEISS T* Beschichtung reduziert zudem Reflexionen, die beim Shooting ablenken könnten.

Der leichte und dennoch massive Magnesium Body liegt auch Profi-Fotografen gut in der Hand. Griff und Auslöser wurden vollständiger überarbeitet. Zudem glänzt die Kamera mit weiteren, individuell konfigurierbaren Knöpfen und einem neuen Mechanismus, um das Wahlrad an der Oberseite der Kamera zu arretieren.

WiFi und NFC sind selbstverständlich integriert, damit auch Fotografen, die ihre Fotos ohne Umwege im Internet zeigen wollen, auf ihre Kosten kommen. Dank PlayMemories Mobile, der kostenlosen App für Android und iOS Smartphones sowie Tablets, sind der Konnektivität keine Grenzen gesetzt. Kreativ werden können Fotografen mit PlayMemories Camera Apps. Die erweiterte „Time-Lapse“ App erlaubt es nun auch Schwenk-, Kipp-, Zoom- und andere Effekte zu Zeitrafferaufnahmen hinzuzufügen.

Der neue LCD-Monitor CLM-FHD5 hilft nicht nur Videofreunden beim Scharfstellen ihrer Motive. Auf Wunsch lässt sich das Bild auf dem Full HD Monitor (1920x1080) vergrößern. Gern hebt der intelligente Monitor auch die exakte Schärfeebene im Bild farblich hervor. Weitere nützliche Funktionen lassen sich auf Knopfdruck einblenden und machen hochwertige Videoaufnahmen zu einem Kinderspiel.

Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

Kurzprofil

  • Nur in Kombination mit einer Kamera bestellbar 
  • Präzise Farbwiedergabe mit maßgeschneiderten Profilen für mehr als 500 Kameras.
  • Beschleunigen Sie den Import und Export und profitieren Sie von einem reibungslosen Bearbeitungsworkflow.
  • Nutzen Sie die vielfältige Palette an Werkzeugen zur Bildbearbeitung und Farbkorrektur, um Ihre kreative Vision bestmöglich umzusetzen.
  • Übertragen Sie Bilder via Tethering direkt beim Fotografieren, um sie sofort nach der Aufnahme zu überprüfen oder anzupassen.
  • Sparen Sie dank der anpassbaren Benutzeroberfläche Zeit und erstellen Sie Ihren persönlichen Arbeitsbereich.
  • Wählen Sie die Zahlungsweise, die Ihnen am besten passt – entscheiden Sie sich für den Kauf einer Lizenz oder für ein Abonnement
  • über Download Key (wird per Post verschickt)

Produktbeschreibung zu Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

Phase One, führender Hersteller im Bereich der digitalen High-End-Kamerasysteme, hat heute die Veröffentlichung von Capture One 12 bekannt gegeben. Die Bildsoftware setzt einen neuen Meilenstein in Sachen RAW-Konvertierung, Bildbearbeitung und Asset-Management. Die Benutzeroberfläche der Software wurde optimiert, modernisiert und effizienter gestaltet, um leistungsstarke Funktionen und Werkzeuge in einem anpassbaren, umfassend konfigurierbaren Interface zu garantieren.
Mit neuen Maskierungswerkzeugen und einem verbesserten Workflow setzt Capture One weiterhin darauf, die bestmöglichen Bildbearbeitungswerkzeuge bereitzustellen. Ein neues Plug-in-System ermöglicht es Drittanbietern zudem, ihre Dienste und Anwendungen mit Capture One zu verbinden.
Phase One bringt mit der aktuellsten Version der Bearbeitungssoftware nun RAW-Verarbeitung, kabelgebundenes Fotografieren, Farbwiedergabe und Präzision auf ein neues Level und unterstützt mehr als 500 verschiedene Kameramodelle.
Seit Version 11.3 bietet Capture One bereits Dateiunterstützung für alle Fujifilm Kameras. Mit Capture One 12 wird der Support jetzt auf die herausragenden Filmsimulationen von Fujifilm ausgeweitet.

Leistungsstarke, optimierte Benutzeroberfläche
Capture One 12 bietet ein aktualisiertes, modernes Interface, das arbeitsintensive Workflows, experimentelle Bildbearbeitung und die benutzerdefinierte Anpassung einfacher als je zuvor macht. Neu gestaltete Icons und Werkzeugsymbole sorgen für mehr Übersicht und modifizierte Schieberegler, der Abstand zwischen den einzelnen Werkzeugen sowie die veränderte Schriftgröße verbessern sowohl den Gesamteindruck als auch die Benutzerfreundlichkeit des Programms.
Das Ergebnis ist eine innovative Arbeitsumgebung, die einerseits neuen Nutzern den Einstieg in die Software erleichtert und andererseits für Power-User mehr Möglichkeiten zur individuellen Anpassung bietet.

Aktualisiertes Menüsystem
Die Funktionen aller Menüelemente von Capture One 12 wurden analysiert, kategorisiert, neu organisiert und entsprechend gruppiert, um das Auffinden der gewünschten Steuerungselemente und Einstellungen zu erleichtern und die Menüoptionen von Mac und Windows einander anzugleichen.

Luminanzmaske
Als eines der drei neuen Maskierungswerkzeuge bietet die Luminanzmaske die Möglichkeit, Maskierungen basierend auf der Helligkeit von Pixeln zu erstellen. Diese leistungsstarke und nützliche Maskierungstechnik eignet sich besonders für Landschaftsaufnahmen und High-Key-Portraits, da sie eine schnelle Maskierung anhand der Helligkeitsinformationen einer Aufnahme ermöglicht und somit das langwierige Zeichnen aufwendiger Masken überflüssig macht. Sobald ein Luminanzbereich festgelegt und korrekt eingestellt wurde, kann nahezu jedes Bearbeitungswerkzeug auf die Maske angewendet werden.
Die mit dem Luminanzbereichswerkzeug erstellten Masken sind dynamisch und können jederzeit angepasst und modifiziert werden. Im Gegensatz zu einer manuell gezeichneten Maske können Anpassungen des Luminanzbereichs auf andere Bilder übertragen werden, wobei der Effekt auf der Luminanz des jeweiligen Bildes basiert. Diese Funktion sorgt für enorme Zeitersparnis, da sie die Erstellung zusätzlicher Masken für jede einzelne Aufnahme eines Shootings überflüssig macht.
Die neuen Luminanzbereichsmasken eröffnen damit eine große Bandbreite an Bearbeitungsmöglichkeiten, von der selektiven Rauschunterdrückung bis hin zur präzisen Farbkorrektur.

Lineare Verlaufsmaske
Capture One 12 bringt die Arbeit mit Verlaufsmasken auf die nächste Stufe und wartet mit editierbaren, beweglichen, drehbaren und asymmetrischen Verlaufsmasken auf. Mit einer brandneuen parametrischen Maskierungsengine ermöglicht Capture One die schnelle Anpassung von Größe, Form und Symmetrie der Masken. Die Ausrichtung, Kanteneinstellungen und Einstelloptionen von Maskierungen sind jetzt so präzise wie nie zuvor.

Radiale Verlaufsmaske
Das neue radiale Maskierungswerkzeug ermöglicht schnelle, flexible Verlaufsmasken, die für Vignettierungen und andere Anpassungen mit einem gewünschten Helligkeitsabfall nützlich sind. Mit der gleichen parametrischen Maskierungsengine wie das Werkzeug „Linerare Verlaufsmaske“ können radiale Masken ebenfalls nach der Erstellung angepasst, gedreht und verschoben werden, um den gewünschten Effekte passgenau zu einzustellen.
Optimierte Verwaltung von Tastenkombinationen
In Capture One kann praktisch jeder Aufgabe und Einstellung eine Tastenkombination zugewiesen werden. Mit mehr als 500 individuellen und anpassbaren Befehlen ist es wichtig, das genaue Tastenkürzel zu finden, ohne Hunderte von Auswahlmöglichkeiten durchsuchen zu müssen.
Nutzer können nun nach einem spezifischen Menübefehl oder nach der zugewiesenen Tastenkombination suchen, was das Auffinden und Verwalten von Tastenkombinationen erleichtert. Für mehr Einheitlichkeit zwischen dem Mac- und Windows-Interface wurde das neue Menüsystem zudem auf beiden Plattformen an den gleichen Ort verschoben.

Neues Plug-in-System
Das neue Capture One Plug-in-System ermöglicht es Fotografen und Retuscheuren, die ihre Bilder teilen, bearbeiten und mit anderen zusammenarbeiten möchten, leistungsstarke Erweiterungen von Drittanbietern einzubinden. Mit dem neuen Capture One SDK lassen sich individuelle, maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, um Capture One zu erweitern und optimal anzupassen.
Nutzer von Capture One können die Plattform mit Plug-Ins zur gemeinsamen Nutzung und Bearbeitung erweitern und Capture One mit einer Vielzahl von spezialisierten Bearbeitungstools verknüpfen.
Entwickler können die Bildbearbeitung und Bildverwaltung von Capture One sowie die Möglichkeiten von Plug-ins von Drittanbietern mit dem kostenlosen Capture One-Plug-in „SDK“ weiter ausschöpfen.
Das SDK-Plug-in ermöglicht die flexible Entwicklung von Plug-ins und kann beispielsweise für häufig anfallende Aufgaben wie das Teilen und Senden von Dateien an externe Retuscheure, das Öffnen von Bildern in anderen Anwendungen und vieles mehr genutzt werden.
Fujifilm Film Simulation

Die Kameras der Fujifilm X- und GFX-Serie verfügen über Filmsimulationen, d. h. kamerainterne Tonwerteinstellungen, die den Farbeindruck klassischer Fujifilm-Filme originalgetreu wiedergeben. Es stehen sechzehn Filmsimulationen zur Auswahl, die von Farbfilmen wie Provia und Velvia bis hin zu Schwarzweißfilmen wie Acros reichen. Diese Simulationen geben Fujifilm-Anwendern die Möglichkeit, digitale Bilder mit einem analogem Look aufzunehmen.
Durch eine Kooperation von Capture One und Fujifilm können Fotografen, die mit Kameras der X- oder GFX-Serie arbeiten, die Fujifilm Film Simulation jetzt auch komplett in Capture One nutzen. Die kamerainternen Einstellungen werden dafür eins zu eins in Capture One reproduziert, um identische Ergebnisse zu garantieren.

Erweiterte Unterstützung von AppleScript
Nutzer, die unter Mac OS mit Capture One arbeiten, können die erweiterte AppleScript-Unterstützung zur Automatisierung und Optimierung des Workflows nutzen. Mehr als ein Dutzend der Bereiche und Eigenschaften von Capture One 12 können nun direkt mit AppleScript modifiziert werden, was die bestehende AppleScript-Unterstützung in früheren Versionen von Capture One ergänzt.

Erweiterte Unterstützung von Kameras und Objektiven
Capture One ermöglicht die präziseste und leistungsfähigste Bildbearbeitung am Markt und unterstützt eine Vielzahl an Kameras und Objektiven. Die Software wird kontinuierlich weiterentwickelt, um ambitionierten Fotografen und Profis stets Support der neuesten Kameras und Objektive zu bieten.
Phase One analysiert und wertet die RAW-Formate jeder Kamera aus, um zu garantieren, dass Bilder in Capture One mit höchster Präzision und Farbtreue generiert und selbst feinste Nuancen wiedergegeben werden.
Zusätzlich zur RAW-Unterstützung für mehr als 500 Kameras unterstützt Capture One auch die Profile und Bildkorrektur für mehr als 500 Objektive. Ähnlich wie bei der Auswertung von RAW-Dateien werden von Phase One sorgfältig die optischen Eigenschaften jedes unterstützten Objektivs gemessen und Korrekturalgorithmen erstellt, um optische Fehler zu kompensieren. Infolgedessen kann Capture One häufige optische Abbildungsfehler wie Vignettierungen und chromatische Aberration für jedes unterstützte Objektiv individuell korrigieren.
Zusätzlich unterstützte Kameras:

  • Nikon Z7
  • Nikon Z6
  • Fujifilm GFX 50R
  • Canon EOS R
  • Canon EOS M50

Eine vollständige Liste aller unterstützten Kameras finden Sie auf: www.phaseone.com/supported-cameras

Die Features von Capture One
Bessere Farbwiedergabe, schnellere Performance und mehr kreative Freiheit. Capture One erzeugt kräftige, präzise Farben und ermöglicht effektiveres Arbeiten. Dank individualisierbarer Benutzeroberfläche und leistungsstarken Werkzeugen zur Bildverwaltung, Farbkorrektur und ebenenbasierten Anpassung genießen Sie bei der Bildbearbeitung größtmögliche Freiheit.

Kreative Handlungsfreiheit
Capture One wurde im Hinblick auf Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit entwickelt. Jedes Werkzeug bietet die bestmögliche Steuerung über jegliche Aspekte des Bearbeitungsprozesses, von der Erhaltung bis zur Wiederherstellung und Optimierung aller Bildinformationen Ihrer RAW-Dateien. Die vielseitige Werkzeugpalette ermöglicht es, perfekte Ergebnisse in einem benutzerfreundlichen Workflow zu erzielen.

Asset-Management
Asset-Management ist unverzichtbar für jeden Fotografen, sei es bei der täglichen Arbeit oder beim Verwalten großer Bildersammlungen mit tausenden von Einzelaufnahmen. Capture One liefert die passenden Werkzeuge für ein zeitsparendes und unkompliziertes Asset-Management.

Farbbearbeitung und Farbwiedergabe
Eine der vielen Stärken von Capture One ist sicherlich die Farbbearbeitung und Farbwiedergabe. Dank maßgeschneiderter Kameraprofile wird aus jeder RAW-Datei das Beste herausgeholt. Egal ob man auf der Suche nach kreativen Werkzeugen zur Farbanpassung ist oder Bilder mit absolut natürlichen Farben erzeugen möchte, Capture One liefert leistungsstarke Präzisionswerkzeuge, mit denen man seine kreativen Visionen auf schnellstem Wege umsetzen kann.

Bilddetails und Objektivkalibrierung
Bildqualität war und bleibt der wichtigste Faktor bei Capture One. Daher holt die Software auch das Beste aus jeder RAW-Datei heraus und liefert höchstes Detailreichtum. Capture One bietet eine individuelle Objektivkalibrierung und präzise Bildbearbeitungswerkzeuge, durch die Verzeichnungen sowie Helligkeitsabfall minimiert werden.

Tethering
Capture One ermöglicht schnelles, flexibles und zuverlässiges Tethering. Das Fotografieren bei angeschlossener Kamera bietet sich besonders an, wenn Geschwindigkeit und Präzision im Vordergrund stehen. Die Bilder werden unmittelbar nach der Aufnahme in Capture One übertragen und lassen sie sich somit leicht überprüfen und gegebenenfalls direkt anpassen. Der Live View erweist sich darüber hinaus als äußerst hilfreich für die Bildkomposition bei der Still-Life-Fotografie.

Workflow und Performance
Capture One richtet sich nach der individuellen Arbeitsweise des Nutzers. Aus diesem Grund können auch die Arbeitsbereiche je nach Wunsch verändert und umgestaltet werden. Die Anordnung und Größe von Werkzeugen, dem Bildviewer, Vorschaubildern und Symbolen lässt sich so an die eigenen Anforderungen anpassen.

Sony Alpha 7R II (ILCE-7RM2)

Oblektiv-Simulator

Sony Objektiv-Simulator

Sony Zubehör-Übersicht

Sony System-Zubehör-Übersicht

Sony im Praxiseinsatz

Fotos von Tieren und Natur - Sony Kameras & Objektive im Einsatz

Der bekannte Fotograf Gustav Kiburg setzt seine Leidenschaft für Aufnahmen von Tieren und Natur mit den Teleobjektiven der G Master-Serie von Sony um. In diesem Artikel berichtet er welche Faktoren für ihn die wichtigsten bei der Tierfotografie sind.

Jetzt lesen

Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

Unsere Lieblingsfunktionen in Capture One

Unsere Lieblingsfunktionen in Capture One 12

Capture One ist eine Software zur professionellen Bildbearbeitung und Raw-Entwicklung. In diesem Artikel berichten wir euch von unseren Lieblingsfunktionen der Bildbearbeitungssoftware und stellen hilfreiche Werkzeuge vor mit denen du das Beste aus deinen Fotos herausholen kannst.


30 Tage Testversion & Kauf mit direktem Download

Auf der Seite von Capture One können Sie sich eine Trial-Testversion downloaden und das Programm vor dem Kauf in Ruhe ausprobieren. Sie können die Software dort auch direkt kaufen, downloaden und starten.

Zum Download

Dieses Set besteht aus:

Sony Alpha 7R II (ILCE-7RM2)

Bildsensor
Sensor Auflösung
42 Megapixel
Sensorgröße (Typ)
Vollformat
Sensorgröße (Maße)
35,9 x 24,0 mm
Crop-Faktor (Verlängerungsfaktor auf KB)
1 x
Sensor-Typ
CMOS
Technik
Belichtungsmessung
Mittenbetonte Messung
Mehrfeldmessung
Spotmessung
Belichtungsautomatik
Programmautomatik
Manuell
Zeitautomatik
Blendenautomatik
Blitz
Zubehörschuh
Konnektivität
HDMI
USB
NFC
WiFi
RAW-Format
ja
maximale Video-Auflösung
4K Video
Blitz-Anschluss
ohne Angabe
Objektiv-Anschluss
ohne Angabe
ISO-Empfindlichkeit
100 - 25.600
ISO-Empfindlichkeit (erweiterbar)
50 - 102.400
Speicher
Speichersystem
SD Karten-Slot
Memory Stick Karten-Slot
Speicherkartentyp
Memory Stick
SDHC
SDXC
SD
micro SDHC
micro SDXC
Ausstattung
Blitzsynchronisation
1/250 s
Dioptrieneinstellung
-4,0 bis +3,0 dpt
Displaygröße ca.
7,5 cm
Display beweglich
ja
Bildstabilisator
ja
Bildstabilisator-Art
5-Achsen-Bildstabilisierung
optischer/elektronischer Sucher
ja
Suchertyp
elektronisch
Abmessungen und Gewicht
Außenmaße B x H x T ca.
126,9 x 95,7 x 60,3 mm
Gewicht ca.
582 g
Sonstiges
Farbton
schwarz
Akku-/Batterie-Typ
Sony NP-FW50
Handgriff-Typ
Sony VG-C2EM
Lieferumfang
Im Lieferumfang
Netzkabel, 2 Akkus des Typs NP-FW50, Kabelschutz, Netzteil (AC-UD10), Akkuladegerät BC-VW1, Schultergurt, Gehäusekappen, Zubehörschuhkappe, Okularkappe und Micro-USB-Kabel
EAN und KAN
EAN
4548736017719
KAN
ILCE7RM2B.CEC

Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

KAN
KAN
Version 12 - Kamerabundle

Garantieinformationen

Die Sony Europe Limited, Kemperplatz 1, 10785 Berlin gewährt Ihnen zwei Jahre Herstellergarantie, die mit dem Tag des Rechnungsdatums beginnt. 
Die Garantie kann in einem beauftragten und autorisierten Fachbetrieb im europäischen Wirtschaftsraum geltend gemacht werden. 
Garantieleistungen werden nur erbracht, wenn das defekte Produkt innerhalb der Garantiezeit zusammen mit der Originalrechnung bzw. dem Kassenbeleg (unter Angabe von Kaufdatum, Modellbezeichnung und Händlernamen) vorgelegt werden.
Die Garantie gilt für Material- und/oder Verarbeitungsfehler, aber nicht für Mängel, welche (beabsichtigt oder unbeabsichtigt) als Folge von unsachgemäßen Gebrauch; Schäden durch Viren oder Einsatz von Software, die nicht im Lieferumfang enthalten war oder unsachgemäß installiert wurde; Schäden durch Verwendung des Produkts mit anderen System oder Geräten als Sony-Produkten, die nicht auf den Einsatz mit diesem Produkt ausgelegt sind;Verwendung des Produkts mti Zubehörteilen, Periphiergeräten und/oder Komponenten anderen Typs, nach anderer Norm oder unter anderen Bedingungen als von Sony zugelassen; Reperaturen bzw. Reperaturversuche durch andere als Sony bzw. Fachbetriebe; Anpassungen oder Änderungen ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Sony; Nachlässigkeit; und Unfälle, Feuer, Flüssigkeiten, Chemikalien, andere Substanzen, Überflutung, Erschütterung, übermäßige Hitze, ungenügende Belüftung, Spannungsschwankungen, übermäßige oder nicht vorschriftsmäßige Versorgungs- oder Netzspannung, Strahlung, elektrostatische Entladungen wie Blitze, extreme Kraft- und Stoßeinwirkungen.
Im Garantiefall wird Sony bzw. ein Fachbetrieb das Produkt bzw. dessen defekte Teile im Geltungsbereich der Garantie unter Übernahme der Arbeits- und Materialkosten nach eigenem Ermessen und entsprechend der nachfolgenden Bedingungen reparieren oder austauschen. Sony bzw. der Fachbetrieb können defekte Produkte oder Teile durch neue oder neuwertige Produkte oder Teile ersetzen, wobei die ersetzten Produkte oder Teile in das Eigentum von Sony übergehen.
Genaue Bestimmungen und weitere Informationen finden Sie finden Sie hier und hier.
Die Garantie ist eine Ergänzung zu den bestehenden gesetzlichen Bestimmungen. Das Verbrauchern zustehende gesetzliche Gewährleistungsrecht (Mängelhaftung) wird durch die Garantie nicht eingeschränkt. 

Sony Professional Partner

Sony Professional Partner

Foto Koch ist Sony Professional Partner und wird damit dem hohen Anspruch gerecht die qualitativ hochwertigen Kameras, Objektive, Camcorder & Co. von Sony zu vertreiben. Foto Koch ist somit ein ausgewählter Händler und authorisiert auch die Profi-Produkte anzubieten.

Haben Sie Fragen zu Sony Produkten?

Rufen Sie unsere Profi-Fachberater an: 0211 - 17 88 00
oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@fotokoch.de
oder besuchen Sie uns im Düsseldorfer Geschäft, Schadowstraße 62