Sony Alpha 7R III (ILCE-7M3) + Capture One Pro 12I

Nur in der Filiale erhältlich
CSC Fremd Kombination
Artikelnr. 20383
  • 42,4 MP Exmor™ R CMOS Vollformatsensor
  • Umfassend verbesserte Bildverarbeitung
  • Großer Standard ISO 100-32000-Bereich
  • 4-Bit RAW-Ausgabe für satte Farbabstufungen
  • Quad-VGA OLED Tru-Finder™ mit 3,69 Mio. Punkten
  • Serienbilder mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde
  • 4D Fokus

Mit einem extrem hochauflösenden, rückwärtig belichteten 42,4 Megapixel Exmor R CMOS Vollformatsensor, zehn Bildern pro Sekunde [i] und einem extraschnellen Autofokus hat die α7R III ihrem Vorgängermodell einiges voraus. Die 399 Phasen-Autofokuspunkte decken rund 68 Prozent des Sensors ab. Hinzu kommen 425 Kontrast-Autofokuspunkte. Selbst der Augenautofokus ist jetzt doppelt so effektiv wie zuvor. Der optische 5-Achsen-Bildstabilisator verschafft dem Fotografen 5,5 Blendenstufen mehr Spielraum. Videografen freuen sich über 4K [ii] Videos mit voller Pixelauslesung und ohne Pixel-Binning. Profis wissen die beiden SD Kartenslots, die längere Akkulaufzeit und den Superspeed USB Anschluss (USB 3.1 Gen 1 vom Typ C) zu schätzen. Die Kamera selbst ist klein und kompakt und wiegt lediglich 652 Gramm.

Gerade in Sachen Bildverarbeitung und Effizienz hat die α7R III (ILCE-7RM3) noch einmal kräftig zugelegt. Sie vereint einen hochauflösenden, rückseitig belichteten 42,4 Megapixel Sensor vom Typ Exmor R CMOS mit einer beeindruckenden Serienbildgeschwindigkeit von bis zu zehn Bildern pro Sekunde bei kontinuierlicher Schärfenachführung. Der Dynamikumfang der Kamera beträgt 15 Blendenstufen. Dabei ist der Sensor extrem lichtempfindlich und kompensiert Bildrauschen mit einer effektiven Rauschunterdrückung. Dass die Kamera auch Videos in bester 4K Videoqualität aufzeichnen kann, ist angesichts der übrigen Funktionen selbstverständlich. Alles in allem ist die α7R III ein äußerst vielseitiges Werkzeug für Fotografen, Videofilmer, Multimediaschaffende und andere Kreative mit hohen Ansprüchen an Zuverlässigkeit, Flexibilität und Vielseitigkeit.

Bildqualität auf neuem Niveau
Der hochauflösende, rückwärtig belichtete Exmor R CMOS Sensor mit 42,4 Megapixeln bietet dank lückenlosem Lens-on-Chip-Design und einer speziellen Nano-AR (Antireflexions-) Beschichtung auf dem Sensorglas eine deutlich effizientere Lichterfassung und somit eine hohe Empfindlichkeit bei geringem Bildrauschen und einen großen Dynamikumfang.

Die neue α7R III von Sony ist außerdem mit einem Front-End LSI (Large Scale Integration) ausgestattet sowie mit einem neuen BIONZ X Prozessor, der die Verarbeitungsgeschwindigkeit im Vergleich zur α7R II um das 1,8fache steigert. Dank des Zusammenspiels dieser leistungsstarken Komponenten bietet die Kamera eine hohe Serienbildgeschwindigkeit, einen extrem großen ISO Bereich von 100 bis 32.000 (erweiterbar auf ISO 50 bis 102.400 für Fotos) und einen enormen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen bei niedrigen ISO Einstellungen. Deshalb kann die α7R III in allen Einstellungen und Aufnahmesituationen zur Höchstform auflaufen.

Das neue Vollformatmodell hat keinen Tiefpassfilter, um die höchstmögliche Auflösung zu erzielen. Die Kamera unterstützt zudem die Bildausgabe im 14-Bit-RAW-Format – sogar bei geräuschlosen Serienbildern. Damit angesichts der hohen Auflösung nichts verwackelt, kann sich jeder Fotograf auf den 5-Achsen-Bildstabilisator verlassen. Das System kompensiert 5,5 Blendenstufen. Besser ist keine andere Bildstabilisierung[iii]. Der vibrationsmindernde Verschluss hat Verwacklern ebenfalls den Kampf angesagt. Er funktioniert sogar auch bei zehn Bildern pro Sekunde. Damit Hauttöne und Farben noch natürlicher erscheinen, gibt es bei der Bildverarbeitung ebenfalls Verbesserungen.

Hochleistungs-AF und AF/AE Tracking bei zehn Bildern/Sekunde
Die innovative neue spiegellose Vollformatkamera verarbeitet im Serienbildmodus bei voller Auflösung und automatischer Schärfenachführung im Hi+ Modus mit einer UHS II kompatiblen Speicherkarte 76 JPEG/RAW Bilder oder 28 unkomprimierte RAW-Fotos. Die zehn Bilder pro Sekunde sind sowohl mit geräuschlosem elektronischen als auch mechanischem Verschluss möglich. Das macht die Kamera noch flexibler einsetzbar. Mit der Kamera sind auch Serienaufnahmen mit bis zu acht Bildern pro Sekunde im Live-View-Modus mit minimaler Verzögerung im Sucher oder auf dem LC-Display möglich. Dank dieser High-Speed-Optionen werden selbst schnelle Motive zuverlässig erfasst – und zwar präzise.

Für noch mehr Komfort stehen die wichtigsten Kamerafunktionen auch zur Verfügung, wenn Serienbilder auf die Speicherkarte geschrieben werden. Dazu gehören die „Fn“ (Funktion) Taste, die Menü Taste, die Bildwiedergabe und mehrere Menüs und Parameter[iv] wie die Bildbewertung und andere Funktionen, die das Sortieren der Fotos erleichtern.

Darüber hinaus können Benutzer in Aufnahmesituationen mit fluoreszierendem oder künstlichem Licht die Anti-Flimmer-Funktion aktivieren. Dann kann die α7R III automatisch Flimmern bei 100 und 120 Hz erkennen und die Verschlusszeit so wählen, dass der Effekt auf den Aufnahmen minimiert wird. Hierdurch werden mögliche Belichtungs- und Farbfehler am oberen und unteren Bildrand, die bei kurzen Verschlusszeiten auftreten können, auf ein Minimum reduziert.

Der überarbeitete Autofokus der α7R III umfasst 399 Phasendetektions-Punkte, die rund 68 Prozent des Bildbereichs in sowohl horizontaler als auch vertikaler Richtung abdecken. Außerdem verfügt die Kamera über 425 Kontrast-Autofokuspunkte – 400 mehr als die α7R II. Gerade bei schwacher Beleuchtung greift der Autofokus jetzt doppelt so schnell als bei der α7R II. Die Motivverfolgung ist ebenfalls doppelt so präzise. Der Augen-Autofokus, der auf Knopfdruck die Iris des Models scharf erfasst, ist jetzt doppelt so effektiv und auch verfügbar, wenn die Kamera mit A Mount Objektiven von Sony plus Adapter benutzt wird.

Weitere Verbesserungen: Der Autofokus ist jetzt auch im Fokusvergrößerungsmodus verfügbar. Auch bei A Mount Objektiven kommen Fotografen so in den Genuss des Phasen-AF. Ab sofort gibt es eine „AF ein“ Taste, eine Mehrfachauswahl, einen Joystick zum schnellen Verschieben von Fokuspunkten, eine flexible Touch-Fokusfunktion und vieles mehr.

Hochwertige 4K Bildqualität für professionelle Videoaufnahmen
Die neue α7R III ist nicht nur auf Fotos spezialisiert. Sie unterstützt 4K Videoaufnahmen (3840 x 2160 Pixel) über die gesamte Breite des Vollformatsensors. Beim Filmen im Super 35-mm-Format liest die Kamera jedes einzelne Pixel aus – ohne Pixel-Binning – und kann so 5K Daten erfassen. Aus ihnen entsteht dann ein erstklassiges 4K Video mit besonderer Tiefe und Genauigkeit.

Eine neue HLG (Hybrid Log-Gamma) Aufnahmefunktion unterstützt einen Instant HDR Workflow, wodurch auf HDR Fernsehern extrem realistische 4K HDR-Bilder wiedergegeben werden können. S-Log 2 und S-Log 3 sorgen für viel Flexibilität bei Farbverläufen. Mit der Kamera können bis zu 120 Bilder pro Sekunde in Full HD mit bis zu 100 Mbit/s aufgenommen werden. Damit sind vier- bis fünffache Zeitlupenaufnahmen in Full HD mit Autofokus Tracking möglich.

Konstruktion & Design für Profis
Die neue Kamera besitzt zahlreiche Features, die besonders Profis zu schätzen wissen. Dazu gehören zwei Speicherkartenslots, von denen einer SD Speicherkarten vom Typ UHS-II unterstützt. Die Nutzer können ihre Inhalte auf unterschiedliche Weise speichern, JPEG und RAW Aufnahmen oder Fotos und Videos trennen. Auch Relaisaufnahmen sind möglich. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls stark verbessert, da die neuen Akkus der Z Serie zum Einsatz kommen. Die Akkuleistung steigt rund um das 2,2Fache.

Die α7R III ist mit einem brandneuen hochauflösenden Quad-VGA OLED Tru-Finder mit hoher Lichtstärke und ca. 3.686.000 Pixeln ausgestattet. Das garantiert eine lebensechte Detailwiedergabe. Der Tru-Finder, der auch in der α9 Kamera zu finden ist, verfügt über eine ZEISS T* Beschichtung. So werden Reflexionen reduziert. Eine Fluorbeschichtung schützt den Finder vor Schmutz. Die Bildwiederholrate kann auf 60 oder 120 Bilder pro Sekunde eingestellt werden. Das LC Display wurde ebenfalls überarbeitet und bietet jetzt eine Auflösung von 1,44 Millionen Punkten und die WhiteMagic Technologie für eine bessere Erkennbarkeit bei hellem Tageslicht. Sowohl für den Sucher als auch für das Display sind die Anzeigequalitätseinstellungen „Standard“ oder „Hoch“ verfügbar. „Hoch“ nutzt die vom 42,4 Megapixel Sensor gelesene Datenmenge komplett. Das sorgt für eine besonders feinkörnige Darstellung in Sucher und Display.

Die neue α7R III ermöglicht die komfortable Übertragung von Dateien an Smartphone, Tablet oder Computer über WiFi. Außerdem gibt es einen Synchronisationsanschluss, der es ermöglicht, externe Blitzgeräte und Kabel für eine bequeme Blitzsynchronisation direkt anzuschließen. Ein SuperSpeed USB (USB 3.1 Gen1) USB Type-C Anschluss ist ebenfalls vorhanden und bietet mehr Flexibilität bezüglich der Stromversorgung oder angeschlossenem Zubehör sowie eine schnellere Bildübertragung bei Anschluss an einen PC.

Neue „Imaging Edge“ Software Suite und Pixel Shift Mehrfachaufnahmemodus
Eine Neuheit bei der α7R III ist die „Imaging Edge“ Software, die die kreativen Möglichkeiten von Fotografen massiv erweitert. „Imaging Edge“ umfasst drei PC-Anwendungen namens „Remote“, „Viewer“ und „Edit“, die kostenlos heruntergeladen werden können und ferngesteuerte Live-View-Aufnahmen vom PC und RAW-Entwicklung unterstützen.

Ebenfalls ganz neu bei der α 7R III ist der Pixel Shift Mehrfachaufnahmemodus, der mithilfe des optischen 5-Achsen-Bildstabilisators für beeindruckend realistische zusammengesetzte Bilder mit extrem hoher Auflösung sorgt. In diesem Modus verschiebt die Kamera den Sensor präzise in Ein-Pixel-Schritten, um vier einzelne, pixelverschobene Bilder mit insgesamt 169,6 Megapixeln zu erzeugen. Diese vier Bilder können mithilfe der neuen „Imaging Edge“ Software Suite zu einem Bild zusammengesetzt und verarbeitet werden. Das Endergebnis ist ein Foto mit extrem hoher Auflösung und einer nie dagewesenen Farbgenauigkeit und eignet sich ideal für die Fotografie von Architektur, Kunst oder anderen Motiven mit vielen komplexen Details und Farben.


[i]Bis zu 10 Bilder pro Sekunde im Continuous “Hi+” Mode und bis zu 8 Bilder pro Sekunde im Continuous “Hi” Mode. Maximale Anzahl der möglichen Bilder pro Sekunde hängt von den Kameraeinstellungen ab.

[ii]Eine SDHC/SDXC Speicherkarte der Klasse 10 oder höher ist für XAVC S Format Videoaufnahmen erforderlich. UHS Speed Class 3 oder höher ist für 100 Mbps Aufnahmen nötig.

[iii] Unter allen momentan verfügbaren Systemkameras mit Vollformatsensor. Stand Oktober 2017

[iv] Nicht alle Menüparameter können während des Speichervorgangs auf die Speicherkarte geändert werden.

Sony Professional Partner

weitere Infos
Sofort lieferbar.
Exklusiv im Düsseldorfer Geschäft erhältlich.
2.968,- CSC Fremd Kombination inkl. MwSt. /  versandkostenfrei 

Unsere Empfehlungen für Sie

Informationen

Sony Alpha 7R III (ILCE-7RM3)

Kurzprofil

  • 42,4 MP Exmor™ R CMOS Vollformatsensor
  • Umfassend verbesserte Bildverarbeitung
  • Großer Standard ISO 100-32000-Bereich
  • 4-Bit RAW-Ausgabe für satte Farbabstufungen
  • Quad-VGA OLED Tru-Finder™ mit 3,69 Mio. Punkten
  • Serienbilder mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde
  • 4D Fokus

Produktbeschreibung zu Sony Alpha 7R III (ILCE-7RM3)

Mit einem extrem hochauflösenden, rückwärtig belichteten 42,4 Megapixel Exmor R CMOS Vollformatsensor, zehn Bildern pro Sekunde [i] und einem extraschnellen Autofokus hat die α7R III ihrem Vorgängermodell einiges voraus. Die 399 Phasen-Autofokuspunkte decken rund 68 Prozent des Sensors ab. Hinzu kommen 425 Kontrast-Autofokuspunkte. Selbst der Augenautofokus ist jetzt doppelt so effektiv wie zuvor. Der optische 5-Achsen-Bildstabilisator verschafft dem Fotografen 5,5 Blendenstufen mehr Spielraum. Videografen freuen sich über 4K [ii] Videos mit voller Pixelauslesung und ohne Pixel-Binning. Profis wissen die beiden SD Kartenslots, die längere Akkulaufzeit und den Superspeed USB Anschluss (USB 3.1 Gen 1 vom Typ C) zu schätzen. Die Kamera selbst ist klein und kompakt und wiegt lediglich 652 Gramm.

Gerade in Sachen Bildverarbeitung und Effizienz hat die α7R III (ILCE-7RM3) noch einmal kräftig zugelegt. Sie vereint einen hochauflösenden, rückseitig belichteten 42,4 Megapixel Sensor vom Typ Exmor R CMOS mit einer beeindruckenden Serienbildgeschwindigkeit von bis zu zehn Bildern pro Sekunde bei kontinuierlicher Schärfenachführung. Der Dynamikumfang der Kamera beträgt 15 Blendenstufen. Dabei ist der Sensor extrem lichtempfindlich und kompensiert Bildrauschen mit einer effektiven Rauschunterdrückung. Dass die Kamera auch Videos in bester 4K Videoqualität aufzeichnen kann, ist angesichts der übrigen Funktionen selbstverständlich. Alles in allem ist die α7R III ein äußerst vielseitiges Werkzeug für Fotografen, Videofilmer, Multimediaschaffende und andere Kreative mit hohen Ansprüchen an Zuverlässigkeit, Flexibilität und Vielseitigkeit.

Bildqualität auf neuem Niveau
Der hochauflösende, rückwärtig belichtete Exmor R CMOS Sensor mit 42,4 Megapixeln bietet dank lückenlosem Lens-on-Chip-Design und einer speziellen Nano-AR (Antireflexions-) Beschichtung auf dem Sensorglas eine deutlich effizientere Lichterfassung und somit eine hohe Empfindlichkeit bei geringem Bildrauschen und einen großen Dynamikumfang.

Die neue α7R III von Sony ist außerdem mit einem Front-End LSI (Large Scale Integration) ausgestattet sowie mit einem neuen BIONZ X Prozessor, der die Verarbeitungsgeschwindigkeit im Vergleich zur α7R II um das 1,8fache steigert. Dank des Zusammenspiels dieser leistungsstarken Komponenten bietet die Kamera eine hohe Serienbildgeschwindigkeit, einen extrem großen ISO Bereich von 100 bis 32.000 (erweiterbar auf ISO 50 bis 102.400 für Fotos) und einen enormen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen bei niedrigen ISO Einstellungen. Deshalb kann die α7R III in allen Einstellungen und Aufnahmesituationen zur Höchstform auflaufen.

Das neue Vollformatmodell hat keinen Tiefpassfilter, um die höchstmögliche Auflösung zu erzielen. Die Kamera unterstützt zudem die Bildausgabe im 14-Bit-RAW-Format – sogar bei geräuschlosen Serienbildern. Damit angesichts der hohen Auflösung nichts verwackelt, kann sich jeder Fotograf auf den 5-Achsen-Bildstabilisator verlassen. Das System kompensiert 5,5 Blendenstufen. Besser ist keine andere Bildstabilisierung[iii]. Der vibrationsmindernde Verschluss hat Verwacklern ebenfalls den Kampf angesagt. Er funktioniert sogar auch bei zehn Bildern pro Sekunde. Damit Hauttöne und Farben noch natürlicher erscheinen, gibt es bei der Bildverarbeitung ebenfalls Verbesserungen.

Hochleistungs-AF und AF/AE Tracking bei zehn Bildern/Sekunde
Die innovative neue spiegellose Vollformatkamera verarbeitet im Serienbildmodus bei voller Auflösung und automatischer Schärfenachführung im Hi+ Modus mit einer UHS II kompatiblen Speicherkarte 76 JPEG/RAW Bilder oder 28 unkomprimierte RAW-Fotos. Die zehn Bilder pro Sekunde sind sowohl mit geräuschlosem elektronischen als auch mechanischem Verschluss möglich. Das macht die Kamera noch flexibler einsetzbar. Mit der Kamera sind auch Serienaufnahmen mit bis zu acht Bildern pro Sekunde im Live-View-Modus mit minimaler Verzögerung im Sucher oder auf dem LC-Display möglich. Dank dieser High-Speed-Optionen werden selbst schnelle Motive zuverlässig erfasst – und zwar präzise.

Für noch mehr Komfort stehen die wichtigsten Kamerafunktionen auch zur Verfügung, wenn Serienbilder auf die Speicherkarte geschrieben werden. Dazu gehören die „Fn“ (Funktion) Taste, die Menü Taste, die Bildwiedergabe und mehrere Menüs und Parameter[iv] wie die Bildbewertung und andere Funktionen, die das Sortieren der Fotos erleichtern.

Darüber hinaus können Benutzer in Aufnahmesituationen mit fluoreszierendem oder künstlichem Licht die Anti-Flimmer-Funktion aktivieren. Dann kann die α7R III automatisch Flimmern bei 100 und 120 Hz erkennen und die Verschlusszeit so wählen, dass der Effekt auf den Aufnahmen minimiert wird. Hierdurch werden mögliche Belichtungs- und Farbfehler am oberen und unteren Bildrand, die bei kurzen Verschlusszeiten auftreten können, auf ein Minimum reduziert.

Der überarbeitete Autofokus der α7R III umfasst 399 Phasendetektions-Punkte, die rund 68 Prozent des Bildbereichs in sowohl horizontaler als auch vertikaler Richtung abdecken. Außerdem verfügt die Kamera über 425 Kontrast-Autofokuspunkte – 400 mehr als die α7R II. Gerade bei schwacher Beleuchtung greift der Autofokus jetzt doppelt so schnell als bei der α7R II. Die Motivverfolgung ist ebenfalls doppelt so präzise. Der Augen-Autofokus, der auf Knopfdruck die Iris des Models scharf erfasst, ist jetzt doppelt so effektiv und auch verfügbar, wenn die Kamera mit A Mount Objektiven von Sony plus Adapter benutzt wird.

Weitere Verbesserungen: Der Autofokus ist jetzt auch im Fokusvergrößerungsmodus verfügbar. Auch bei A Mount Objektiven kommen Fotografen so in den Genuss des Phasen-AF. Ab sofort gibt es eine „AF ein“ Taste, eine Mehrfachauswahl, einen Joystick zum schnellen Verschieben von Fokuspunkten, eine flexible Touch-Fokusfunktion und vieles mehr.

Hochwertige 4K Bildqualität für professionelle Videoaufnahmen
Die neue α7R III ist nicht nur auf Fotos spezialisiert. Sie unterstützt 4K Videoaufnahmen (3840 x 2160 Pixel) über die gesamte Breite des Vollformatsensors. Beim Filmen im Super 35-mm-Format liest die Kamera jedes einzelne Pixel aus – ohne Pixel-Binning – und kann so 5K Daten erfassen. Aus ihnen entsteht dann ein erstklassiges 4K Video mit besonderer Tiefe und Genauigkeit.

Eine neue HLG (Hybrid Log-Gamma) Aufnahmefunktion unterstützt einen Instant HDR Workflow, wodurch auf HDR Fernsehern extrem realistische 4K HDR-Bilder wiedergegeben werden können. S-Log 2 und S-Log 3 sorgen für viel Flexibilität bei Farbverläufen. Mit der Kamera können bis zu 120 Bilder pro Sekunde in Full HD mit bis zu 100 Mbit/s aufgenommen werden. Damit sind vier- bis fünffache Zeitlupenaufnahmen in Full HD mit Autofokus Tracking möglich.

Konstruktion & Design für Profis
Die neue Kamera besitzt zahlreiche Features, die besonders Profis zu schätzen wissen. Dazu gehören zwei Speicherkartenslots, von denen einer SD Speicherkarten vom Typ UHS-II unterstützt. Die Nutzer können ihre Inhalte auf unterschiedliche Weise speichern, JPEG und RAW Aufnahmen oder Fotos und Videos trennen. Auch Relaisaufnahmen sind möglich. Die Akkulaufzeit ist ebenfalls stark verbessert, da die neuen Akkus der Z Serie zum Einsatz kommen. Die Akkuleistung steigt rund um das 2,2Fache.

Die α7R III ist mit einem brandneuen hochauflösenden Quad-VGA OLED Tru-Finder mit hoher Lichtstärke und ca. 3.686.000 Pixeln ausgestattet. Das garantiert eine lebensechte Detailwiedergabe. Der Tru-Finder, der auch in der α9 Kamera zu finden ist, verfügt über eine ZEISS T* Beschichtung. So werden Reflexionen reduziert. Eine Fluorbeschichtung schützt den Finder vor Schmutz. Die Bildwiederholrate kann auf 60 oder 120 Bilder pro Sekunde eingestellt werden. Das LC Display wurde ebenfalls überarbeitet und bietet jetzt eine Auflösung von 1,44 Millionen Punkten und die WhiteMagic Technologie für eine bessere Erkennbarkeit bei hellem Tageslicht. Sowohl für den Sucher als auch für das Display sind die Anzeigequalitätseinstellungen „Standard“ oder „Hoch“ verfügbar. „Hoch“ nutzt die vom 42,4 Megapixel Sensor gelesene Datenmenge komplett. Das sorgt für eine besonders feinkörnige Darstellung in Sucher und Display.

Die neue α7R III ermöglicht die komfortable Übertragung von Dateien an Smartphone, Tablet oder Computer über WiFi. Außerdem gibt es einen Synchronisationsanschluss, der es ermöglicht, externe Blitzgeräte und Kabel für eine bequeme Blitzsynchronisation direkt anzuschließen. Ein SuperSpeed USB (USB 3.1 Gen1) USB Type-C Anschluss ist ebenfalls vorhanden und bietet mehr Flexibilität bezüglich der Stromversorgung oder angeschlossenem Zubehör sowie eine schnellere Bildübertragung bei Anschluss an einen PC.

Neue „Imaging Edge“ Software Suite und Pixel Shift Mehrfachaufnahmemodus
Eine Neuheit bei der α7R III ist die „Imaging Edge“ Software, die die kreativen Möglichkeiten von Fotografen massiv erweitert. „Imaging Edge“ umfasst drei PC-Anwendungen namens „Remote“, „Viewer“ und „Edit“, die kostenlos heruntergeladen werden können und ferngesteuerte Live-View-Aufnahmen vom PC und RAW-Entwicklung unterstützen.

Ebenfalls ganz neu bei der α 7R III ist der Pixel Shift Mehrfachaufnahmemodus, der mithilfe des optischen 5-Achsen-Bildstabilisators für beeindruckend realistische zusammengesetzte Bilder mit extrem hoher Auflösung sorgt. In diesem Modus verschiebt die Kamera den Sensor präzise in Ein-Pixel-Schritten, um vier einzelne, pixelverschobene Bilder mit insgesamt 169,6 Megapixeln zu erzeugen. Diese vier Bilder können mithilfe der neuen „Imaging Edge“ Software Suite zu einem Bild zusammengesetzt und verarbeitet werden. Das Endergebnis ist ein Foto mit extrem hoher Auflösung und einer nie dagewesenen Farbgenauigkeit und eignet sich ideal für die Fotografie von Architektur, Kunst oder anderen Motiven mit vielen komplexen Details und Farben.


[i]Bis zu 10 Bilder pro Sekunde im Continuous “Hi+” Mode und bis zu 8 Bilder pro Sekunde im Continuous “Hi” Mode. Maximale Anzahl der möglichen Bilder pro Sekunde hängt von den Kameraeinstellungen ab.

[ii]Eine SDHC/SDXC Speicherkarte der Klasse 10 oder höher ist für XAVC S Format Videoaufnahmen erforderlich. UHS Speed Class 3 oder höher ist für 100 Mbps Aufnahmen nötig.

[iii] Unter allen momentan verfügbaren Systemkameras mit Vollformatsensor. Stand Oktober 2017

[iv] Nicht alle Menüparameter können während des Speichervorgangs auf die Speicherkarte geändert werden.

Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

Kurzprofil

  • Nur in Kombination mit einer Kamera bestellbar 
  • Präzise Farbwiedergabe mit maßgeschneiderten Profilen für mehr als 500 Kameras.
  • Beschleunigen Sie den Import und Export und profitieren Sie von einem reibungslosen Bearbeitungsworkflow.
  • Nutzen Sie die vielfältige Palette an Werkzeugen zur Bildbearbeitung und Farbkorrektur, um Ihre kreative Vision bestmöglich umzusetzen.
  • Übertragen Sie Bilder via Tethering direkt beim Fotografieren, um sie sofort nach der Aufnahme zu überprüfen oder anzupassen.
  • Sparen Sie dank der anpassbaren Benutzeroberfläche Zeit und erstellen Sie Ihren persönlichen Arbeitsbereich.
  • Wählen Sie die Zahlungsweise, die Ihnen am besten passt – entscheiden Sie sich für den Kauf einer Lizenz oder für ein Abonnement
  • über Download Key (wird per Post verschickt)

Produktbeschreibung zu Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

Phase One, führender Hersteller im Bereich der digitalen High-End-Kamerasysteme, hat heute die Veröffentlichung von Capture One 12 bekannt gegeben. Die Bildsoftware setzt einen neuen Meilenstein in Sachen RAW-Konvertierung, Bildbearbeitung und Asset-Management. Die Benutzeroberfläche der Software wurde optimiert, modernisiert und effizienter gestaltet, um leistungsstarke Funktionen und Werkzeuge in einem anpassbaren, umfassend konfigurierbaren Interface zu garantieren.
Mit neuen Maskierungswerkzeugen und einem verbesserten Workflow setzt Capture One weiterhin darauf, die bestmöglichen Bildbearbeitungswerkzeuge bereitzustellen. Ein neues Plug-in-System ermöglicht es Drittanbietern zudem, ihre Dienste und Anwendungen mit Capture One zu verbinden.
Phase One bringt mit der aktuellsten Version der Bearbeitungssoftware nun RAW-Verarbeitung, kabelgebundenes Fotografieren, Farbwiedergabe und Präzision auf ein neues Level und unterstützt mehr als 500 verschiedene Kameramodelle.
Seit Version 11.3 bietet Capture One bereits Dateiunterstützung für alle Fujifilm Kameras. Mit Capture One 12 wird der Support jetzt auf die herausragenden Filmsimulationen von Fujifilm ausgeweitet.

Leistungsstarke, optimierte Benutzeroberfläche
Capture One 12 bietet ein aktualisiertes, modernes Interface, das arbeitsintensive Workflows, experimentelle Bildbearbeitung und die benutzerdefinierte Anpassung einfacher als je zuvor macht. Neu gestaltete Icons und Werkzeugsymbole sorgen für mehr Übersicht und modifizierte Schieberegler, der Abstand zwischen den einzelnen Werkzeugen sowie die veränderte Schriftgröße verbessern sowohl den Gesamteindruck als auch die Benutzerfreundlichkeit des Programms.
Das Ergebnis ist eine innovative Arbeitsumgebung, die einerseits neuen Nutzern den Einstieg in die Software erleichtert und andererseits für Power-User mehr Möglichkeiten zur individuellen Anpassung bietet.

Aktualisiertes Menüsystem
Die Funktionen aller Menüelemente von Capture One 12 wurden analysiert, kategorisiert, neu organisiert und entsprechend gruppiert, um das Auffinden der gewünschten Steuerungselemente und Einstellungen zu erleichtern und die Menüoptionen von Mac und Windows einander anzugleichen.

Luminanzmaske
Als eines der drei neuen Maskierungswerkzeuge bietet die Luminanzmaske die Möglichkeit, Maskierungen basierend auf der Helligkeit von Pixeln zu erstellen. Diese leistungsstarke und nützliche Maskierungstechnik eignet sich besonders für Landschaftsaufnahmen und High-Key-Portraits, da sie eine schnelle Maskierung anhand der Helligkeitsinformationen einer Aufnahme ermöglicht und somit das langwierige Zeichnen aufwendiger Masken überflüssig macht. Sobald ein Luminanzbereich festgelegt und korrekt eingestellt wurde, kann nahezu jedes Bearbeitungswerkzeug auf die Maske angewendet werden.
Die mit dem Luminanzbereichswerkzeug erstellten Masken sind dynamisch und können jederzeit angepasst und modifiziert werden. Im Gegensatz zu einer manuell gezeichneten Maske können Anpassungen des Luminanzbereichs auf andere Bilder übertragen werden, wobei der Effekt auf der Luminanz des jeweiligen Bildes basiert. Diese Funktion sorgt für enorme Zeitersparnis, da sie die Erstellung zusätzlicher Masken für jede einzelne Aufnahme eines Shootings überflüssig macht.
Die neuen Luminanzbereichsmasken eröffnen damit eine große Bandbreite an Bearbeitungsmöglichkeiten, von der selektiven Rauschunterdrückung bis hin zur präzisen Farbkorrektur.

Lineare Verlaufsmaske
Capture One 12 bringt die Arbeit mit Verlaufsmasken auf die nächste Stufe und wartet mit editierbaren, beweglichen, drehbaren und asymmetrischen Verlaufsmasken auf. Mit einer brandneuen parametrischen Maskierungsengine ermöglicht Capture One die schnelle Anpassung von Größe, Form und Symmetrie der Masken. Die Ausrichtung, Kanteneinstellungen und Einstelloptionen von Maskierungen sind jetzt so präzise wie nie zuvor.

Radiale Verlaufsmaske
Das neue radiale Maskierungswerkzeug ermöglicht schnelle, flexible Verlaufsmasken, die für Vignettierungen und andere Anpassungen mit einem gewünschten Helligkeitsabfall nützlich sind. Mit der gleichen parametrischen Maskierungsengine wie das Werkzeug „Linerare Verlaufsmaske“ können radiale Masken ebenfalls nach der Erstellung angepasst, gedreht und verschoben werden, um den gewünschten Effekte passgenau zu einzustellen.
Optimierte Verwaltung von Tastenkombinationen
In Capture One kann praktisch jeder Aufgabe und Einstellung eine Tastenkombination zugewiesen werden. Mit mehr als 500 individuellen und anpassbaren Befehlen ist es wichtig, das genaue Tastenkürzel zu finden, ohne Hunderte von Auswahlmöglichkeiten durchsuchen zu müssen.
Nutzer können nun nach einem spezifischen Menübefehl oder nach der zugewiesenen Tastenkombination suchen, was das Auffinden und Verwalten von Tastenkombinationen erleichtert. Für mehr Einheitlichkeit zwischen dem Mac- und Windows-Interface wurde das neue Menüsystem zudem auf beiden Plattformen an den gleichen Ort verschoben.

Neues Plug-in-System
Das neue Capture One Plug-in-System ermöglicht es Fotografen und Retuscheuren, die ihre Bilder teilen, bearbeiten und mit anderen zusammenarbeiten möchten, leistungsstarke Erweiterungen von Drittanbietern einzubinden. Mit dem neuen Capture One SDK lassen sich individuelle, maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, um Capture One zu erweitern und optimal anzupassen.
Nutzer von Capture One können die Plattform mit Plug-Ins zur gemeinsamen Nutzung und Bearbeitung erweitern und Capture One mit einer Vielzahl von spezialisierten Bearbeitungstools verknüpfen.
Entwickler können die Bildbearbeitung und Bildverwaltung von Capture One sowie die Möglichkeiten von Plug-ins von Drittanbietern mit dem kostenlosen Capture One-Plug-in „SDK“ weiter ausschöpfen.
Das SDK-Plug-in ermöglicht die flexible Entwicklung von Plug-ins und kann beispielsweise für häufig anfallende Aufgaben wie das Teilen und Senden von Dateien an externe Retuscheure, das Öffnen von Bildern in anderen Anwendungen und vieles mehr genutzt werden.
Fujifilm Film Simulation

Die Kameras der Fujifilm X- und GFX-Serie verfügen über Filmsimulationen, d. h. kamerainterne Tonwerteinstellungen, die den Farbeindruck klassischer Fujifilm-Filme originalgetreu wiedergeben. Es stehen sechzehn Filmsimulationen zur Auswahl, die von Farbfilmen wie Provia und Velvia bis hin zu Schwarzweißfilmen wie Acros reichen. Diese Simulationen geben Fujifilm-Anwendern die Möglichkeit, digitale Bilder mit einem analogem Look aufzunehmen.
Durch eine Kooperation von Capture One und Fujifilm können Fotografen, die mit Kameras der X- oder GFX-Serie arbeiten, die Fujifilm Film Simulation jetzt auch komplett in Capture One nutzen. Die kamerainternen Einstellungen werden dafür eins zu eins in Capture One reproduziert, um identische Ergebnisse zu garantieren.

Erweiterte Unterstützung von AppleScript
Nutzer, die unter Mac OS mit Capture One arbeiten, können die erweiterte AppleScript-Unterstützung zur Automatisierung und Optimierung des Workflows nutzen. Mehr als ein Dutzend der Bereiche und Eigenschaften von Capture One 12 können nun direkt mit AppleScript modifiziert werden, was die bestehende AppleScript-Unterstützung in früheren Versionen von Capture One ergänzt.

Erweiterte Unterstützung von Kameras und Objektiven
Capture One ermöglicht die präziseste und leistungsfähigste Bildbearbeitung am Markt und unterstützt eine Vielzahl an Kameras und Objektiven. Die Software wird kontinuierlich weiterentwickelt, um ambitionierten Fotografen und Profis stets Support der neuesten Kameras und Objektive zu bieten.
Phase One analysiert und wertet die RAW-Formate jeder Kamera aus, um zu garantieren, dass Bilder in Capture One mit höchster Präzision und Farbtreue generiert und selbst feinste Nuancen wiedergegeben werden.
Zusätzlich zur RAW-Unterstützung für mehr als 500 Kameras unterstützt Capture One auch die Profile und Bildkorrektur für mehr als 500 Objektive. Ähnlich wie bei der Auswertung von RAW-Dateien werden von Phase One sorgfältig die optischen Eigenschaften jedes unterstützten Objektivs gemessen und Korrekturalgorithmen erstellt, um optische Fehler zu kompensieren. Infolgedessen kann Capture One häufige optische Abbildungsfehler wie Vignettierungen und chromatische Aberration für jedes unterstützte Objektiv individuell korrigieren.
Zusätzlich unterstützte Kameras:

  • Nikon Z7
  • Nikon Z6
  • Fujifilm GFX 50R
  • Canon EOS R
  • Canon EOS M50

Eine vollständige Liste aller unterstützten Kameras finden Sie auf: www.phaseone.com/supported-cameras

Die Features von Capture One
Bessere Farbwiedergabe, schnellere Performance und mehr kreative Freiheit. Capture One erzeugt kräftige, präzise Farben und ermöglicht effektiveres Arbeiten. Dank individualisierbarer Benutzeroberfläche und leistungsstarken Werkzeugen zur Bildverwaltung, Farbkorrektur und ebenenbasierten Anpassung genießen Sie bei der Bildbearbeitung größtmögliche Freiheit.

Kreative Handlungsfreiheit
Capture One wurde im Hinblick auf Bildqualität und Benutzerfreundlichkeit entwickelt. Jedes Werkzeug bietet die bestmögliche Steuerung über jegliche Aspekte des Bearbeitungsprozesses, von der Erhaltung bis zur Wiederherstellung und Optimierung aller Bildinformationen Ihrer RAW-Dateien. Die vielseitige Werkzeugpalette ermöglicht es, perfekte Ergebnisse in einem benutzerfreundlichen Workflow zu erzielen.

Asset-Management
Asset-Management ist unverzichtbar für jeden Fotografen, sei es bei der täglichen Arbeit oder beim Verwalten großer Bildersammlungen mit tausenden von Einzelaufnahmen. Capture One liefert die passenden Werkzeuge für ein zeitsparendes und unkompliziertes Asset-Management.

Farbbearbeitung und Farbwiedergabe
Eine der vielen Stärken von Capture One ist sicherlich die Farbbearbeitung und Farbwiedergabe. Dank maßgeschneiderter Kameraprofile wird aus jeder RAW-Datei das Beste herausgeholt. Egal ob man auf der Suche nach kreativen Werkzeugen zur Farbanpassung ist oder Bilder mit absolut natürlichen Farben erzeugen möchte, Capture One liefert leistungsstarke Präzisionswerkzeuge, mit denen man seine kreativen Visionen auf schnellstem Wege umsetzen kann.

Bilddetails und Objektivkalibrierung
Bildqualität war und bleibt der wichtigste Faktor bei Capture One. Daher holt die Software auch das Beste aus jeder RAW-Datei heraus und liefert höchstes Detailreichtum. Capture One bietet eine individuelle Objektivkalibrierung und präzise Bildbearbeitungswerkzeuge, durch die Verzeichnungen sowie Helligkeitsabfall minimiert werden.

Tethering
Capture One ermöglicht schnelles, flexibles und zuverlässiges Tethering. Das Fotografieren bei angeschlossener Kamera bietet sich besonders an, wenn Geschwindigkeit und Präzision im Vordergrund stehen. Die Bilder werden unmittelbar nach der Aufnahme in Capture One übertragen und lassen sie sich somit leicht überprüfen und gegebenenfalls direkt anpassen. Der Live View erweist sich darüber hinaus als äußerst hilfreich für die Bildkomposition bei der Still-Life-Fotografie.

Workflow und Performance
Capture One richtet sich nach der individuellen Arbeitsweise des Nutzers. Aus diesem Grund können auch die Arbeitsbereiche je nach Wunsch verändert und umgestaltet werden. Die Anordnung und Größe von Werkzeugen, dem Bildviewer, Vorschaubildern und Symbolen lässt sich so an die eigenen Anforderungen anpassen.

Sony Alpha 7R III (ILCE-7RM3)

Sony ActionfotografieSony im Praxiseinsatz - Jesper Grønnemark

Diesmal geht es um ein Fotoprojekt von Jesper Grønnemark in Zusammenarbeit mit dem amtierenden Weltmeister im Stunt-Fahren. Der Sportfotograf Jesper Grønnemark meistert Schwierigkeiten elegant und professionell – nicht nur beim Fotografieren - sondern auch bei Explosionen. Explosionen? Ja, echten Explosionen!

Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

Unsere Lieblingsfunktionen in Capture One

Unsere Lieblingsfunktionen in Capture One 12

Capture One ist eine Software zur professionellen Bildbearbeitung und Raw-Entwicklung. In diesem Artikel berichten wir euch von unseren Lieblingsfunktionen der Bildbearbeitungssoftware und stellen hilfreiche Werkzeuge vor mit denen du das Beste aus deinen Fotos herausholen kannst.


30 Tage Testversion & Kauf mit direktem Download

Auf der Seite von Capture One können Sie sich eine Trial-Testversion downloaden und das Programm vor dem Kauf in Ruhe ausprobieren. Sie können die Software dort auch direkt kaufen, downloaden und starten.

Zum Download

Dieses Set besteht aus:

Sony Alpha 7R III (ILCE-7RM3)

Bildsensor
Sensor Auflösung
42,4 Megapixel
Sensorgröße (Typ)
Vollformat
Crop-Faktor (Verlängerungsfaktor auf KB)
1 x
Technik
Belichtungsautomatik
Programmautomatik
Manuell
Zeitautomatik
Blendenautomatik
Blitz
Zubehörschuh
Konnektivität
Bluetooth
HDMI
USB
NFC
WiFi
3,5 mm Klinke
Verschlusszeiten
1/8000 bis 30 Sekunden
RAW-Format
ja
maximale Video-Auflösung
4K Video
Blitz-Anschluss
ohne Angabe
Objektiv-Anschluss
ohne Angabe
ISO-Empfindlichkeit
100 - 32.000
ISO-Empfindlichkeit (erweiterbar)
50 - 102.400
Speicher
Speichersystem
SD Karten-Slot
Ausstattung
Blitzsynchronisation
1/250 s
Dioptrieneinstellung
-4,0 bis +3,0 dpt
Displaygröße ca.
7,5 cm
Display beweglich
ja
LiveView
ja
Gesichts- Motiverkennung
ja
Bildstabilisator
ja
Bildstabilisator-Art
5-Achsen Bildstabilisierung
optischer/elektronischer Sucher
ja
Abmessungen und Gewicht
Außenmaße B x H x T ca.
126,9 x 95,6 x 73,7 mm
Gewicht ca.
657 g
Sonstiges
Farbton
schwarz
Akku-/Batterie-Typ
Sony NP-FZ100
Handgriff-Typ
ohne Angabe
Lieferumfang
Im Lieferumfang
Netzkabel, Akku NP-FZ100, Kabelschutz, Akkuladegerät BC-QZ1, Schultergurt, Gehäusekappe, Zubehörschuhkappe, Okularkappe, USB-Kabel (Typ C™)
EAN und KAN
EAN
4548736075160
KAN
ILCE7RM3B.CEC

Phase One Capture One Pro Version 12 - Kamerabundle

KAN
KAN
Version 12 - Kamerabundle

Garantieinformationen

Die Sony Europe Limited, Kemperplatz 1, 10785 Berlin gewährt Ihnen zwei Jahre Herstellergarantie, die mit dem Tag des Rechnungsdatums beginnt. 
Die Garantie kann in einem beauftragten und autorisierten Fachbetrieb im europäischen Wirtschaftsraum geltend gemacht werden. 
Garantieleistungen werden nur erbracht, wenn das defekte Produkt innerhalb der Garantiezeit zusammen mit der Originalrechnung bzw. dem Kassenbeleg (unter Angabe von Kaufdatum, Modellbezeichnung und Händlernamen) vorgelegt werden.
Die Garantie gilt für Material- und/oder Verarbeitungsfehler, aber nicht für Mängel, welche (beabsichtigt oder unbeabsichtigt) als Folge von unsachgemäßen Gebrauch; Schäden durch Viren oder Einsatz von Software, die nicht im Lieferumfang enthalten war oder unsachgemäß installiert wurde; Schäden durch Verwendung des Produkts mit anderen System oder Geräten als Sony-Produkten, die nicht auf den Einsatz mit diesem Produkt ausgelegt sind;Verwendung des Produkts mti Zubehörteilen, Periphiergeräten und/oder Komponenten anderen Typs, nach anderer Norm oder unter anderen Bedingungen als von Sony zugelassen; Reperaturen bzw. Reperaturversuche durch andere als Sony bzw. Fachbetriebe; Anpassungen oder Änderungen ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Sony; Nachlässigkeit; und Unfälle, Feuer, Flüssigkeiten, Chemikalien, andere Substanzen, Überflutung, Erschütterung, übermäßige Hitze, ungenügende Belüftung, Spannungsschwankungen, übermäßige oder nicht vorschriftsmäßige Versorgungs- oder Netzspannung, Strahlung, elektrostatische Entladungen wie Blitze, extreme Kraft- und Stoßeinwirkungen.
Im Garantiefall wird Sony bzw. ein Fachbetrieb das Produkt bzw. dessen defekte Teile im Geltungsbereich der Garantie unter Übernahme der Arbeits- und Materialkosten nach eigenem Ermessen und entsprechend der nachfolgenden Bedingungen reparieren oder austauschen. Sony bzw. der Fachbetrieb können defekte Produkte oder Teile durch neue oder neuwertige Produkte oder Teile ersetzen, wobei die ersetzten Produkte oder Teile in das Eigentum von Sony übergehen.
Genaue Bestimmungen und weitere Informationen finden Sie finden Sie hier und hier.
Die Garantie ist eine Ergänzung zu den bestehenden gesetzlichen Bestimmungen. Das Verbrauchern zustehende gesetzliche Gewährleistungsrecht (Mängelhaftung) wird durch die Garantie nicht eingeschränkt. 

Sony Professional Partner

Sony Professional Partner

Foto Koch ist Sony Professional Partner und wird damit dem hohen Anspruch gerecht die qualitativ hochwertigen Kameras, Objektive, Camcorder & Co. von Sony zu vertreiben. Foto Koch ist somit ein ausgewählter Händler und authorisiert auch die Profi-Produkte anzubieten.

Haben Sie Fragen zu Sony Produkten?

Rufen Sie unsere Profi-Fachberater an: 0211 - 17 88 00
oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@fotokoch.de
oder besuchen Sie uns im Düsseldorfer Geschäft, Schadowstraße 62