Sony Alpha 7R IV (ILCE-7RM4)

Vorbesteller Bonus: 3 Jahre Pannenschutz
Nur in der Filiale erhältlich
Neuheit
CSC Gehäuse
Artikelnr. 63829
  • 35mm Vollformatkamera
  • Weltweit erster 35 mm Vollformat 61,0 Megapixel Bildsensor
  • 15-Stops Erweiterter Dynamikbereich
  • 5-achsige optische ln-Body-Bildstabilisierung
  • 10 fps Aufnahme mit vollem AF / AE Nachführung
  • 567 Phasenerkennung AF-Punkte, 74% Abdeckung
  • Echtzeit-Augen-Autofokus für Fotos/ Filme/ Menschen/ Tiere
  • Echtzeit-Tracking jetzt auch für Video
  • 5,76 Millionen Bildpunkte UXGA OLED Sucher
  • Verbesserte Konnektivität und Bedienbarkeit
  • 4K Filmaufnahme, S-Log2/3, HDR
  • Verbesserte Staub- und Feuchtigkeitsbeständigkeit

Noch mehr Inspiration
Entdecken Sie neue fotografische Ausdrucksmöglichkeiten durch eine unvergleichliche Bildqualität und Verarbeitungsgeschwindigkeit. Das neue Mitglied der α7R Serie zeichnet sich durch noch mehr Vernetzungsmöglichkeiten und eine verbesserte Zuverlässigkeit aus, die für die Arbeit von Profis unabdingbar ist.

Maximale Auflösung: Vollformat-CMOS Sensor mit 61,0 Megapixeln
Die spiegellose Vollformatkamera α7R IV verfügt über einen von Sony neu entwickelten CMOS 35-mm-Vollformatsensor mit rückwärtig belichtetem Design und 61,0 Megapixeln. Das sorgt für ausdrucksstarke Aufnahmen, die früher nur von herkömmlichen Mittelformatkameras erwartet wurden. Da aufgrund des spiegellosen Designs keine Bewegungen von mechanischen Spiegeln auftreten, kann eine maximale Auflösung ohne negative Auswirkungen auf die Bildqualität erreicht werden. Die α7R IV bietet eine Bildqualität, die die Erwartungen übertrifft, die an herkömmliche Vollformatkameras, insbesondere im niedrigen bis mittleren Empfindlichkeitsbereich, gestellt werden. Die von Sony entwickelte Technologie sorgt für eine bemerkenswert hohe Auflösung bei geringem Rauschen und hoher Empfindlichkeit.

Volle Ausschöpfung des Potenzials des CMOS Sensors durch optimierten Bildprozessor
Der BIONZ X Hochgeschwindigkeitsprozessor wurde ebenfalls weiter verbessert und steht damit dem neuen Bildsensor in Sachen Exzellenz in nichts nach. Das Ergebnis: originalgetreue Wiedergabe von Details und erheblich weniger Rauschen. Rauschen, das aufgrund der erhöhten Pixelzahl auftreten kann, wird für eine hohe Bildqualität minimiert. Das gilt insbesondere für den ISO-Standardempfindlichkeitsbereich von bis zu ISO 32.000. Ein großer Dynamikumfang von bis zu 15 Schritten bei niedriger ISO-Empfindlichkeit (für Fotos) sorgt für weichere Abstufungen von schattigen zu hellen Bereichen. Die in der aktuellen α Serie gefeierte und bei der α7R IV beibehaltene Farbwiedergabe auf Fotos ermöglicht zudem die natürliche Wiedergabe von Hauttönen auf Porträts und von lebendigen Blumenfarben.

Hervorragende Auflösung von 61,0 MP
Die mit 61,0 Megapixeln extrem hohe Bildauflösung der α7R IV wird um weitere Vorteile ergänzt. Dazu gehört unter anderem die integrierte optische 5-Achsen-Bildstabilisierung mit optimierten Algorithmen für eine 5,5-Schritte-Verschlusszeit15. Eine weitere herausragende Funktion ist der elektronische Verschluss für leise, vibrationsfreie Aufnahmen. Außerdem verfügt die α7R IV über einen internen Dämpfer, der die Wirkung der Verschlussbewegung absorbiert. Damit wird die Verschlussvibration auf ein Minimum reduziert. Die α7R IV verfügt über viele Funktionen für scharfe, hochauflösende Bilder.

UXGA OLED Tru-Finder mit 5,76 Millionen Bildpunkten
Dieser elektronische Sucher mit 5,76 Millionen Bildpunkten ist ein neues Merkmal der α7R IV und ermöglicht hochpräzise, enorm helle und kontrastreiche Bilder. Feine Details werden mit einer 1,6-mal höheren Auflösung als bei der α7R III wiedergegeben. Im Modus für hohe Anzeigequalität reduziert der effektive Bildsensor mit (ca.) 61,0 Megapixeln Moiré-Effekte und Bildfehler und sorgt so für äußerst präzise und natürliche Bilder im Sucher. Der Modus für eine „hohe“ Sucher-Bildwiederholrate mit 120/100 Bildern pro Sekunde ermöglicht flüssigere Bildsequenzen und somit eine einfachere Verfolgung von Bewegtbildern. Eine Fluorbeschichtung erleichtert das Entfernen von Schmutz oder Fingerabdrücken vom Objektiv. Das sorgt für eine komfortablere Betrachtung bei widrigen Witterungsbedingungen und eine bessere Konzentration auf die Aufnahme.
[1] Ultra-XGA OLED Tru-Finder [2] Quad-VGA OLED Tru-Finder

Großer, schneller und ruhiger Autofokus
Durch eine höhere Abdeckung und Dichte von AF-Punkten und einen verbesserten Algorithmus für die Verfolgung von Bewegtbildern wurde die Autofokus-Gesamtleistung so weiterentwickelt, dass ein kontinuierliches und präzises Tracking komplexer Motivbewegungen und Geschwindigkeitsveränderungen möglich ist. Die α7R IV ist mit einem schnellen Hybrid-Autofokus ausgestattet, der eine High-Speed-Phasendetektion mit leistungsstarkem Tracking und einen hochpräzisen Autofokus mit Kontrasterkennung kombiniert. Damit ist sie sogar für Aufnahmeumgebungen mit wenig Licht wie EV-3 geeignet. Die AF-Phasendetektion mit 567 AF-Punkten und die AF-Kontrastdetektion mit 425 AF-Punkten sorgen für eine breitere Bildbereichsabdeckung20 von 99,7 % (Höhe) und 74,0 % (Breite). Darüber hinaus erweist sich dieses bemerkenswerte AF-System auch bei der Verarbeitung großer Datenmengen und sogar in Aufnahmeumgebungen mit wenig Licht als genauso reaktionsschnell wie die α7R III. Grund hierfür ist der CMOS Sensor mit extrem hoher Auflösung.

14-Bit RAW-Ausgabe für natürliche Abstufungen
Die α7R IV unterstützt komprimierte und unkomprimierte 14-Bit RAW-Ausgaben. Das sorgt für weichere, natürlichere Abstufungen, die zu einer insgesamt besseren Bildqualität beitragen. Mit einer noch höheren 16-Bit-Verarbeitung im Bildprozessor ermöglichen die Front-End-LSI und der optimierte BIONZ X Bildprozessor 14-Bit RAW-Ausgaben, selbst im geräuschlosen Modus oder Serienaufnahmemodus.
[1] Bildsensor [2] Die neueste High-Speed-Front-End-LSI [3] 16-Bit-Bildverarbeitung

Bis zu 68 Bilder im Serienaufnahmemodus
Professionelle Fotografen sind auf unterbrechungsfreie Aufnahmen angewiesen. Durch einen 1,5-mal größeren Pufferspeicher, die hohe Systemgeschwindigkeit und die Unterstützung von UHS-II kann die α7R IV bis zu ca. 68 Bilder in einer Serie mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Im APS-C-Aufnahmemodus können etwa dreimal mehr Fotos aufgenommen werden als im Vollformat-Aufnahmemodus. Der Zugriff auf das Fn-Menü/ den Menübildschirm, das Verändern von Einstellungen sowie das Sichten von Aufnahmen ist während der Datenverarbeitung möglich. Während der Wiedergabe wird auf dem Display die Anzahl der Bilder angezeigt, die noch aufgenommen werden kann.

Anti-Flimmer-System
Flimmern durch fluoreszierendes und anderes künstliches Licht wird automatisch erkannt und der Verschluss wird zeitlich so abgestimmt, dass der Flimmereffekt auf Fotos minimiert wird. Auf diese Weise werden Belichtungs- und Farbinkonsistenzen bei Serienaufnahmen sowie Belichtungs- und Farbanomalien unterdrückt, die oben und unten auf Bildern mit kurzen Verschlusszeiten auftreten, und Sie können Innenaufnahmen viel einfacher bewerkstelligen.

Außergewöhnlich schnelle High-Speed-Serienbildaufnahmen mit 10 Bildern pro Sekunde und AF-/AE-Tracking
Trotz der hohen Auflösung von 61,0 MP12 ermöglicht ein raffinierter Algorithmus eine effiziente Verarbeitung für High-Speed-Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde21 und AF-/AE-Tracking über eine mechanische Verschlusssteuerung. Es sind auch Serienaufnahmen im Live View-Modus mit bis zu 8 Bildern pro Sekunde möglich. Motive in schneller Bewegung werden dabei mit minimaler Anzeigeverzögerung festgehalten. Nach dem Zuschnitt eines Vollformatbildes auf das APS-C-Format oder nach Auswahl des APS-C-Aufnahmemodus können Sie noch hochauflösende Bilder mit 26,2 Megapixeln erhalten. Das ist eine tolle Nachricht für Wildtierfotografen, die für aus der Ferne aufgenommene Bilder von sich schnell bewegenden Vögeln oder anderen Tieren die Zuschnittfunktion nutzen müssen.

Mehr Aufnahmen in Profilänge
Die α7R IV verwendet wie die α7R III den NP-FZ100 Akku, der sich durch eine hohe Kapazität auszeichnet. Aufgrund einer energieeffizienteren Stromkreisgestaltung steht die α7R IV trotz einer höheren Auflösung des Bildsensors und des elektronischen Suchers der α7R III in Sachen Langlebigkeit in nichts nach. Ein optionaler Vertikalgriff (VG-C4EM) kann zwei Akkus aufnehmen. Ein optionales Mehrfachbatterieadapterset (NPA-MQZ1K) für bis zu vier Batterien sorgt für eine noch längere Betriebsdauer. Neben diesem optionalen Zubehör ermöglichen Multi-/Micro-USB- und USB-Anschlüsse vom Typ C für externe Akkus eine zusätzliche Stromversorgung der Kamera für eine noch längere Aufnahmedauer.

Optimierter AF mit Augenerkennung in Echtzeit (menschliches Auge) für schönere Porträts
Auf Grundlage der neuesten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz arbeitet der AF mit Augenerkennung in Echtzeit mit der Technologie für Echtzeit-Tracking zusammen. Das Ergebnis: hocheffiziente Porträtaufnahmen. Dieses hochmoderne System erkennt und verarbeitet Gesichts- und Augendaten in Echtzeit und bleibt mit beispielloser Präzision auf das Auge des Motivs fokussiert. Ist „Gesichtspriorität im AF-Modus“ eingeschaltet, können Sie den AF mit Augenerkennung (AF-C-/AF-S-/AF-A-Modus) nicht nur über eine benutzerdefinierte Tastenzuweisung aktivieren, sondern auch indem Sie den Auslöser halb gedrückt halten oder die AF-ON-Taste drücken. Jetzt können Sie mit dieser Funktion vorab oder während der Aufnahme ein bestimmtes Auge – links oder rechts – auswählen. AF mit Augenerkennung in Echtzeit unterstützt sowohl Videoaufnahmen als auch Fotos.

Zwei Mediensteckplätze, jeweils Unterstützung von UHS-II
Die α7R IV besitzt zwei Mediensteckplätze für SD-Karten. Sowohl Steckplatz 1 als auch Steckplatz 2 sind jetzt für die schnelle Verarbeitung großer Datenmengen mit UHS-I und UHS-II kompatibel. Verwenden Sie zwei Karten gleichzeitig, um Aufnahmen oder Relaisaufnahmen zu speichern, RAW- von JPEG-Daten oder Fotos von Videos zu trennen oder Daten von einer auf die andere Karte zu kopieren. Ein Verriegelungsschieber verhindert ein versehentliches Öffnen der Speicherkartenabdeckung.

Durchgängige Fokussierung verfolgter Motive mit Echtzeit-Tracking
Mit dieser Technologie wird bei halb gedrücktem Auslöser automatisch eine präzise Fokussierung beibehalten. Auf die α7R IV können Sie sich verlassen: Wählen Sie einfach das gewünschte Motiv aus und konzentrieren Sie sich auf Ihre Komposition. Um die Motivverfolgung kümmert sich die Kamera. Ein neu entwickelter Algorithmus für Echtzeit-Tracking verarbeitet räumliche Informationen auf Grundlage von Daten zu Farbe, Muster (Helligkeit) und Motiventfernung (Tiefe). Die KI-Technologie erkennt Gesicht und Augen des Motivs in Echtzeit. Sowohl für Fotos als auch für Filme verfügbar.

Autofokus mit Phasendetektion unterstützt A-Mount-Objektive
Die AF-Phasendetektion funktioniert selbst dann, wenn ein A-Mount-Objektiv mithilfe eines LA-EA3-Objektivadapters an der α7R IV befestigt wurde. Das AF-System mit 567 AF-Punkten zur Phasendetektion bietet eine große Abdeckung, kurze Reaktionszeiten und ein äußerst leistungsstarkes Tracking, selbst dann, wenn ein A-Mount-Objektiv befestigt ist.

AF mit Augenerkennung in Echtzeit für Tiere erkennt zuverlässig Wild- und Haustiere
Die moderne KI-basierte Motiverkennung des AF mit Augenerkennung in Echtzeit nutzt einen neuen Algorithmus zum Tracking von Tieren. Auf diese Weise lässt sich das Auge eines Tieres schnell, präzise und automatisch erkennen und verfolgen. Diese neue Funktion wird Ihre Erfolgsquote bei Tieraufnahmen in freier Wildbahn oder zu Hause deutlich erhöhen. Dies sind Situationen, bei denen eine präzise Fokussierung bislang eine Herausforderung darstellte. Es werden alle Fokusmodi vom Typ AF-C, AF-S und AF-A unterstützt.

Zusammensetzung von 16 unterschiedlich aufgelösten Bildern mit der Pixel Shift Multi Shooting-Funktion
Mit der Pixel Shift Multi Shooting-Funktion eröffnet sich eine völlig neue Dimension der Auflösung. Zusätzlich zur zuvor verfügbaren Zusammensetzung von vier Bildern unterstützt die α7R IV jetzt auch die Zusammensetzung von 16 unterschiedlich aufgelösten Bildern. Bei dieser überarbeiteten Funktion, die auf einer verbesserten Bildstabilisierung basiert, wird der Sensor abwechselnd viermal in Schritten von jeweils einem halben Pixel und viermal in Schritten von jeweils einem Pixel bewegt. Somit werden insgesamt 16 unterschiedlich aufgelöste Bilder erfasst. Diese werden vom PC zusammengesetzt, sodass aus Originaldaten mit umgerechnet etwa 963,2 Millionen Pixeln ein einziges hochpräzises Bild mit etwa 240,8 Millionen Pixeln (19.008 x 12.672) entsteht. Auf diese Weise wird eine überwältigende Auflösung auf einem einzigen Bild erzielt. Fotos von Architektur und Kunst zeichnen sich durch ihre lebensechten Details, Texturen, Farben, Stimmungen und Kulissen sowie ihren 3D-ähnlichen Realismus aus. So lassen sich nicht nur Schattierungen mit nur minimalen Moiré-Effekten oder Farbartefakten einfangen, sondern auch die Atmosphäre und die Umgebung mit einer beispiellosen, atemberaubenden Präzision realitätsgetreu wiedergeben.

Vielseitige Blitzkompatibilität
Die α7R IV ist mit einem Synchronisierungsanschluss ausgestattet, sodass auch externe Blitzgeräte und Kabel mit standardmäßigen Synchronisierungsanschlüssen bequem zur Synchronisation mit Studioblitzeinheiten u. ä. Geräten angeschlossen werden können. Die Auslöseverzögerung bei Verwendung von Blitzgeräten wird minimiert und so ein problemloses und schnelles Fotografieren mit Blitz ermöglicht. Der Serienaufnahmemodus mit Blitz und bis zu 10 Bildern pro Sekunde bietet fortschrittliche Aufnahmeoptionen. Wenn Sie einen kabellosen externen Blitz angeschlossen haben, stehen Ihnen dank Langzeitsynchronisierung und Synchronisierung auf den zweiten Verschlussvorhang weitere vielseitige Möglichkeiten offen

Kabellose PC-Fernbedienung
Bei alleiniger Verwendung der α7R IV können Sie jetzt kabellose Fernbedienungsfunktionen des PCs über Wi-Fi (2,4 GHz/5 GHz wählbar) nutzen, um per Fernzugriff Kameraeinstellungen zu steuern oder aufgenommene Bilder während der Aufnahme an die Kamera zu senden. Diese kabellose Einstellung bietet maximale Freiheit bei Innen- und Außenaufnahmen. Darüber hinaus unterstützt die α7R IV auch Fernbedienungsfunktionen des PCs über einen mit USB 3.2 Gen 1 kompatiblen USB-Anschluss vom Typ C. Das ermöglicht die Übertragung von Bilddaten zum Zeitpunkt von Aufnahmen im Tethering-Prioritätsmodus. Selbst große RAW-Bilder können problemlos übertragen und sofort am PC geprüft werden.

Verschiedene Touch-Funktionen für größere Freiheit
Mit dem Touch-Fokus können Sie einfach das Display berühren, um ein gewünschtes Motiv in der Nähe der Rahmenkanten auszuwählen. Die Touchpad-Fokuspunktsteuerung bietet Ihnen die Möglichkeit, den Fokusausschnitt mit einer einfachen Fingerbewegung zu einem beliebigen Punkt zu verschieben, während Sie den Sucher verwenden. Das Touch-Tracking erleichtert die Motivverfolgung bei Fotos und Filmen. Durch zweimaliges Tippen wird die Ansicht vergrößert. Bei der α7R IV reagiert das Touchpad zudem etwa 1,5-mal schneller als bei der α7R III.

Neu konzipierte Steuerung für eine sichere und bequeme Bedienung
Mit einer neuen Mehrfachauswahltaste lässt sich der Fokuspunkt schnell und intuitiv verschieben, um keine Bewegtbilder zu verpassen. Auf Wunsch von Profianwendern wurde die Oberflächenstruktur verändert, um eine bessere Tastenreaktion und damit eine einfachere und komfortablere Bedienung zu ermöglichen. Außerdem wurde die AF-ON-Taste für eine bessere Zugänglichkeit vergrößert und optimiert sowie hinsichtlich Klickgefühl und Platzierung angepasst. Eine neue Sperrtaste sperrt bzw. entsperrt auf Knopfdruck das Belichtungskorrekturrad und verhindert in Sperrposition, dass es versehentlich verstellt wird. Diese Verbesserungen unterstützen Sie dabei, sich auf den Auslöser zu konzentrieren, um besondere Momente sofort festzuhalten.

Zuverlässige Stabilität und Wetterbeständigkeit in anspruchsvollen Situationen
Die α7R IV überzeugt durch eine weiter verbesserte Gehäusestabilität. Für die Abdeckungen und den internen Rahmen wurde eine leichte, aber sehr robuste Magnesiumlegierung verwendet. Dadurch ist die Kamera äußerst robust und dennoch leicht. Als Reaktion auf die Meinungen von Profis wurden die Batterie- und die Anschlussabdeckung sowie alle Gehäusefugen mit einer verbesserten Dichtung versehen. Für einen besseren Feuchtigkeitsschutz wurde das Scharnier an der Abdeckung des Medienfachs durch einen doppelt versiegelten Schiebemechanismus ersetzt. Mögliche Eintrittswege für Staub und Feuchtigkeit wurden einer erneuten Prüfung unterzogen. Außerdem wurde eine Polsterung für den Objektivadapter hinzugefügt, um selbst in anspruchsvollen Umgebungen einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten.

Schnellerer Hybrid-Autofokus und mehr Präzision für flüssigere und stabilere Ergebnisse bei Filmaufnahmen
Ein schnellerer, präziserer Hybrid-Autofokus sorgt für flüssigere und stabilere AF-Ergebnisse bei Filmaufnahmen. Dadurch wird die Notwendigkeit der Fokussierung bei Verwendung einer Kameraaufhängung oder bei Videoaufnahmen ohne Assistenz deutlich reduziert. Für Filmaufnahmen ist außerdem eine neue Touch-Tracking-Funktion verfügbar. Damit können Sie ganz einfach auf dem Display das gewünschte Motiv berühren, um das Tracking zu starten. Wird der Auslöser halb gedrückt (oder die AF-ON-Taste gedrückt), wird sofort der AF-S-Betrieb aktiviert. Das vereinfacht das Filmen in Situationen mit Erfolgsdruck wie Hochzeiten und Dokumentationen.

Für lebensechte, hochauflösende 4K Filme
Für hochauflösende, detailgetreue 4K Filme mit minimalen Moiré-Effekten und Bildfehlern komprimiert der Super-35-mm-Modus ungefähr 2,4-mal mehr Daten als für 4K Filme notwendig sind (QFHD: 3840 x 2160). Durch eine optimierte Verarbeitung können 4K Filme mit der α7R IV mit einer verbesserten Wiedergabe von Hauttönen und weicheren Abstufungen aufgenommen werden. Neben S-Log3 und S-Log2 Gammakurven überzeugt die α7R IV mit dem HLG-Bildprofil (Hybrid Log-Gamma) für einen HDR-Direktworkflow. Damit werden vielfältige Anforderungen bei der Produktion von HDR-Videos unterstützt. Die α7R IV bietet das Aufnahmeformat XAVC S für 4K und ermöglicht eine hohe Bildqualität mit hohen Bitraten von bis zu 100 Mbit/s.
[1] Hohe Flexibilität bei der gezielten individuellen Anpassung von Bildern (Farbkorrekturen notwendig) [2] Qualitativ hochwertige Aufnahmen ohne Verzögerung (Farbkorrekturen nicht notwendig)

Fortschrittliche digitale Audioaufnahmen mit dem neuen MI-Schuh
Der Zubehörschuh mit mehreren Schnittstellen (MI-Schuh) wurde um eine digitale Audioschnittstelle ergänzt. Die Kombination mit dem neuen ECM-B1M Shotgun-Mikrofon oder dem neuen XLR-K3M Adapter-Kit für XLR ermöglicht klare Tonaufnahmen bei minimalen Qualitätsbeeinträchtigungen, indem das digitale Audiosignal an die Kamera übertragen wird. Das kabellose, batteriefreie Design sorgt bei Videoaufnahmen mit dem α System für noch mehr Flexibilität.

Vielseitige Funktionen zur Filmaufnahme
Mit der α7R IV haben Sie jetzt auch die Möglichkeit, die Namen von XAVC S Videodateien zu ändern. So können Sie beispielsweise bei Aufnahmen mit mehreren Kameras für eine einfache Identifizierung vorab ein Präfix festlegen. Außerdem ist eine Intervallaufnahme zum Produzieren von Zeitrafferfilmen verfügbar. Es sind zudem zahlreiche Funktionen für die Arbeit professioneller Filmemacher vorhanden. Dazu gehören unkomprimierte HDMI-Ausgabe, Zeitcode und Stempel (TC/UB), Aufnahmesteuerung, Markierungsanzeige/Vorlageneinstellung, Zebrafunktion, Zeitlupe und Zeitraffer, gleichzeitige Proxyfilmaufnahme, Erstellen eines Standbilds aus einem Video sowie Gamma Display Assist.

Unterstützung der Bildseitenverhältnisse 4:3 und 1:1
Neben den herkömmlichen Bildseitenverhältnissen 3:2 und 16:9 unterstützt die α7R IV jetzt auch 4:3 und 1:1. Mit diesen neuen Bildseitenverhältnissen stehen Profianwendern vielfältigere Typen von Bereitstellungsdaten für eine größere Bandbreite an Medien zur Verfügung.

Verbesserte Speicherung der Kameraeinstellungen
Es können jetzt deutlich mehr Kameraeinstellungen auf der Speicherkarte gespeichert werden. Die gespeicherten Einstellungen sind für andere Kameras desselben Modells lesbar. Mit der Funktion zum Speichern und Laden von Einstellungen lassen sich zudem bis zu zehn Sätze von Kameraeinstellungen auf einer Speicherkarte speichern. Es besteht auch die Möglichkeit, Kameraeinstellungen in die Imaging Edge Mobile App zu importieren. Importierte Einstellungen können auf andere Kameras desselben Modells exportiert werden.

Schnell anpassbare Menüoberfläche
Über die persönliche Menüfunktion können Sie bis zu 30 häufig genutzte Funktionen speichern, die bei Bedarf sofort abgerufen werden können. Außerdem können Sie ein benutzerdefiniertes Menü konfigurieren, das ideal auf Ihre Aufnahmeanforderungen abgestimmt ist. Neben dem benutzerdefinierten Menü verdeutlicht eine anschauliche Steuerung die Bedeutung der Funktionen und sorgt für eine intuitive Bedienung. Sie können eine Hilfeanzeige aufrufen, indem Sie bei Verwendung des Menübildschirms die Löschtaste drücken.

Anpassungsfähigkeit für maximale Effizienz
Mit der Funktion „My Dial“ können dem hinteren bzw. vorderen Drehrad und dem Einstellrad drei Sätze von Menüoptionen zugewiesen werden. Die den Drehrädern zugewiesenen häufig genutzten Funktionen sind sofort verfügbar, wenn Sie eine benutzerdefinierte Taste gedrückt halten. 113 Funktionen lassen sich benutzerdefinierten Tasten zuweisen. Für Fotos, Filme und Wiedergaben können voneinander unabhängige Funktionssätze zugewiesen werden.

Bewertungsfunktion und Image-Jump-Einstellung für effizientes Sortieren vor Ort
Für Fotoaufnahmen können Bewertungen von 1 bis 5 Sternen vergeben werden. Diese bleiben auch erhalten, wenn Sie die Bilder in die Imaging Edge Desktopanwendung (Viewer) importieren, die auf einem PC ausgeführt wird. Diese Bewertungsfunktion oder eine Funktion zum Schutz von Fotos gegen versehentliches Löschen können einer Taste zur individuellen Belegung (standardmäßig C3 für Löschschutz) zugewiesen werden. Sie können beim Sichten der Aufnahmen über das Display Bewertungen oder Schutzfunktionen aktivieren. Serienbilder können Sie noch vor Ort oder unterwegs ansehen, schützen oder löschen. Mit der Image-Jump-Einstellung, mit der Sie 10/100 Fotos auf einmal überspringen können, und der Gruppenanzeige für Serienaufnahmen stehen Ihnen komfortable Funktionen für eine schnelle und effiziente Bildüberprüfung zur Verfügung.

Intelligente Zusammenarbeit mit mobilen Geräten und Zubehör
Selbst bei ausgeschalteter Kamera können Foto- und Videodateien, die auf einer in der Kamera eingelegten SD-Speicherkarte gespeichert sind, über Wi-Fi übertragen werden, wenn Sie dies vorab eingerichtet haben. Mit der Imaging Edge Mobile App auf Ihrem Mobilgerät, die mit der Kamera gekoppelt ist, können Sie die gewünschten Bilder auswählen.

FTP-Übertragungsfunktion, jetzt mit Unterstützung von Datenübertragung im Hintergrund
Mit dieser Kamera können Sie von Ihnen aufgenommene Bilder auswählen und die Daten über Wi-Fi (Wireless LAN) an den gewünschten externen FTP-Server übertragen. Für eine höhere Sicherheit wird FTPS (File Transfer Protocol over SSL/TLS) unterstützt. Auf diese Weise ist für maximale Sicherheit eine SSL- oder TLS-Datenverschlüsselung möglich. Mit der FTP-Dateiübertragung, die jetzt im Hintergrund unterstützt wird, können Bilddateien übertragen werden, während die Aufnahme fortgesetzt wird. Es können in der Kamera vorab bis zu neun FTP-Server angegeben werden. Diese leistungsstarken Funktionen ermöglichen eine noch effizientere, professionellere Arbeitsweise. Profitieren Sie von einer einfacheren Bildauswahl und FTP-Übertragung über das Transfer & Tagging Add-on, um Dateien mithilfe eines mobilen Geräts zu senden. Wi-Fi mit 5 GHz ist für eine High-Speed-Verbindung verfügbar.

Sony Professional Partner

weitere Infos
Lieferbar Mitte September 2019.
Exklusiv im Düsseldorfer Geschäft erhältlich.
3.999,- CSC Gehäuse inkl. MwSt. /  versandkostenfrei 
Vorbesteller Bonus: 3 Jahre Pannenschutz
Sony Pannenschutz im Wert von 70,-
gültig bis 30.09.2019

Sony Alpha 7R IV (ILCE-7RM4)

Die vierte Generation der R-Serie
Die neue Sony α7R IV reiht sich hervorragend in die R-Serie der hochauflösenden Kameras ein.
Sensor
Das Herzstück der Kamera bildet ein so noch nie dagewesener CMOS-Vollformatsensor mit einer Auflösung von 61 Megapixel. In Kombination mit dem neuesten BIONZ X Bildprozessor erreicht der rückwärtig belichtete Bildsensor bei niedriger ISO-Empfindlichkeit nicht nur einen besonders starken Dynamikumfang von etwa 15 Schritten, sondern außerdem für Vollformatkameras noch nie erreichte Dimensionen bei der Erfassung feiner Abstufungen und Details.
Sollte das Licht für bestimmte Aufnahmesituationen doch nicht ausreichend vorhanden sein, sorgt die α7R IV mit einer ISO-Empfindlichkeit von 100-32.000 für hocheffiziente Rauschreduzierung und gelungene Bilder auch in erschwerten Lichtbedingungen.
Für extreme Situationen lässt sich der Bereich auf 50-102.400 erweitern, was die Erstellung von Fotos selbst in den extremsten Situationen gewährleistet.

Weiterhin mit an Bord ist die im Gehäuse untergebrachte 5-Achsen-Bildstabilisierung, die nochmals effizienter arbeitet. So sollen handgeführte Aufnahmen mit einer Stabilisierung von bis zu 5,5 Blendenstufen möglich sein. Eine Kamera für jeden Einsatzzweck wird das neue Modell der R-Serie durch die Möglichkeit, Situationen völlig geräuschlos festzuhalten. Egal ob Wildlife-, Street- oder Hochzeitsfotografie, der elektronische Verschluss ermöglicht es, unterzutauchen und in Ruhe arbeiten zu können.

Während der Pressekonferenz gab es zudem eine wahre Neuheit für Kameras aus dem Hause Sony zu sehen. Ausschnitte von hoch auflösenden Fotos zeigten eine Qualität, die bisher ausschließlich bei Mittelformat-Kameras zu finden war. Über die sogenannte Pixel Shift Multi – Funktion wird es möglich, Mehrfachbelichtungen zu einer Einzelaufnahme von bahnbrechenden 240,8 Megapixeln zusammenzusetzen. Einzigartige Szenen können jetzt so detailgetreu festgehalten werden wie noch nie.

Geschwindigkeit
Auch in Sachen Schnelligkeit setzt die Sony neue Maßstäbe. Bei voller Autofokus- Nachführung können bis zu zehn Bilder pro Sekunde in voller Auflösung aufgenommen werden. So bieten sich Fotografen auch in Bereichen, die auf eine hohe Aufnahmegeschwindigkeit angewiesen sind, die volle Power von 61 Megapixeln. Sport- und Tierfotografen können dadurch Bilder festhalten, wie es in der Detailtreue bisher nicht möglich war.
Trotz der großen Datenmengen, die der hochauflösende Sensor generiert, wurde der Pufferspeicher um einiges vergrößert. IM Dauerfeuer können bis zu 68 Bilder aufgenommen werden, bevor sich die Geschwindigkeit verringert.
Schaltet man die Kamera in den APS-C Modus, arbeitet man weiterhin mit stolzen 26,2 Megapixeln und hat somit eine höhere Auflösung als die Konkurrenz, kann dafür allerdings bis zu dreimal so viele Bilder aufnehmen, bis der Puffer streikt. Besonders bei Wildlife- und Sportaufnahmen kann der zusätzliche Crop ebenso hilfreich sein, wie eine verlängerte Serienaufnahme.

Der neue Sucher mit ganzen 5,76 Millionen Bildpunkten unterstützt das Arbeiten in den extremsten Situationen. Die um das 1,6-fach höhere Auflösung erreicht eine genauere Bildvorschau, wird der Qualitätsmodus des Suchers auf „Hoch“ gestellt, arbeitet dieser sogar mit einer Bildrate von 120 bzw. 100 Bildern pro Sekunde. Das erleichtert die Motivnachführung und sorgt zudem für die Reduzierung von störenden Moiré- und Treppeneffekten.

Autofokus
Der Autofokus arbeitet mit 567 Phasen Detektions Autofokuspunkten, die 74 % des Sucherbildes abdecken. Im Vergleich zur dritten Generation ist das sowohl eine Verbesserung der Abdeckung, als auch eine beachtlich höhere Anzahl an Autofokuspunkten. In der Realität soll das gemeinsam mit dem verbesserten AF-Tracking zu einer noch zuverlässigeren Arbeitsweise sorgen - auch in schwierigen Lichtverhältnissen. Sony gibt dabei eine präzise Fokussierung bis EV-3 an.

Besonders erwähnenswert ist das neu implementierte KI-Echtzeit-Tracking. Durch das halbe Durchdrücken des Auslösers wird das Tracking aktiviert und die Kamera verfolgt eigenständig das gewünschte Motiv. In Echtzeit erkennt die Kamera nun das Motiv und schaltet eigenständig und verlässlich zwischen der Fokussierung vom Motiv auf das Gesicht oder gar das Auge um und auch wieder zurück, sobald ein solches erkannt wird.
So können professionelle Portrait-Fotografen sich besonders auf die Kommunikation mit dem Model konzentrieren und die Fokussierung zu großen Teilen der Kamera überlassen. Das sorgt für einen optimierten Workflow und mehr Zeit für bewussten Bildaufbau.

Das gilt allerdings nicht allein für Menschen, auch Tiere werden erkannt und das Auge in den Fokus gestellt. So können auch spontanste Momente auf die Speicherkarte verbannt werden und es geht nie wieder ein Augenblick wegen Fokusproblemen verloren.

Videoeigenschaften
Für die Erstellung hochqualitativer Videos ist die Alpha 7R IV die richtige Entscheidung. Das Aufnehmen von 4k Filmaufnahmen ist integriert und liefert brillante Aufnahmen mit präzisen Hauttönen und weichen Abstufungen. Zur Auswahl stehen die Aufnahmemodi Vollbild und Super 35. Bei Super 35 wird ein kleinerer Bereich des Sensors genutzt, der etwa der Größe eines APS-C Sensors entspricht, dementsprechend ist der gewählte Bildausschnitt mit dem Faktor 1,6 zugeschnitten. Das sorgt für eine größere Varianz beim Filmen und für Bildkompositionen, die ungecropped nicht möglich wären. Das Gute: Die Aufnahmen verlieren nicht an Qualität. Der Sensor bietet auch im Super 35 Modus eine Auflösung, die für 4k mehr als ausreichend ist.
Für professionelle Aufnahmen oder Momente mit besonders großen Kontrasten bietet die Alpha 7R IV die Aufzeichnung mit den Bildprofilen S-Log3 und HLG an. Das sorgt für einen deutlich vergrößerten Dynamikumfang und macht es möglich, jede denkbare Situation auch cineastisch einzufangen.
Erleichtert wird das Filmen außerdem durch konstantes AF-Tracking auch im Video-Modus. Die Augenerkennung arbeitet jetzt erstmals auch während der Videoaufnahme und verliert ihr Motiv nie aus den Augen.

Kurzprofil

  • 35mm Vollformatkamera
  • Weltweit erster 35 mm Vollformat 61,0 Megapixel Bildsensor
  • 15-Stops Erweiterter Dynamikbereich
  • 5-achsige optische ln-Body-Bildstabilisierung
  • 10 fps Aufnahme mit vollem AF / AE Nachführung
  • 567 Phasenerkennung AF-Punkte, 74% Abdeckung
  • Echtzeit-Augen-Autofokus für Fotos/ Filme/ Menschen/ Tiere
  • Echtzeit-Tracking jetzt auch für Video
  • 5,76 Millionen Bildpunkte UXGA OLED Sucher
  • Verbesserte Konnektivität und Bedienbarkeit
  • 4K Filmaufnahme, S-Log2/3, HDR
  • Verbesserte Staub- und Feuchtigkeitsbeständigkeit

Produktbeschreibung zu Sony Alpha 7R IV (ILCE-7RM4)

Noch mehr Inspiration
Entdecken Sie neue fotografische Ausdrucksmöglichkeiten durch eine unvergleichliche Bildqualität und Verarbeitungsgeschwindigkeit. Das neue Mitglied der α7R Serie zeichnet sich durch noch mehr Vernetzungsmöglichkeiten und eine verbesserte Zuverlässigkeit aus, die für die Arbeit von Profis unabdingbar ist.

Maximale Auflösung: Vollformat-CMOS Sensor mit 61,0 Megapixeln
Die spiegellose Vollformatkamera α7R IV verfügt über einen von Sony neu entwickelten CMOS 35-mm-Vollformatsensor mit rückwärtig belichtetem Design und 61,0 Megapixeln. Das sorgt für ausdrucksstarke Aufnahmen, die früher nur von herkömmlichen Mittelformatkameras erwartet wurden. Da aufgrund des spiegellosen Designs keine Bewegungen von mechanischen Spiegeln auftreten, kann eine maximale Auflösung ohne negative Auswirkungen auf die Bildqualität erreicht werden. Die α7R IV bietet eine Bildqualität, die die Erwartungen übertrifft, die an herkömmliche Vollformatkameras, insbesondere im niedrigen bis mittleren Empfindlichkeitsbereich, gestellt werden. Die von Sony entwickelte Technologie sorgt für eine bemerkenswert hohe Auflösung bei geringem Rauschen und hoher Empfindlichkeit.

Volle Ausschöpfung des Potenzials des CMOS Sensors durch optimierten Bildprozessor
Der BIONZ X Hochgeschwindigkeitsprozessor wurde ebenfalls weiter verbessert und steht damit dem neuen Bildsensor in Sachen Exzellenz in nichts nach. Das Ergebnis: originalgetreue Wiedergabe von Details und erheblich weniger Rauschen. Rauschen, das aufgrund der erhöhten Pixelzahl auftreten kann, wird für eine hohe Bildqualität minimiert. Das gilt insbesondere für den ISO-Standardempfindlichkeitsbereich von bis zu ISO 32.000. Ein großer Dynamikumfang von bis zu 15 Schritten bei niedriger ISO-Empfindlichkeit (für Fotos) sorgt für weichere Abstufungen von schattigen zu hellen Bereichen. Die in der aktuellen α Serie gefeierte und bei der α7R IV beibehaltene Farbwiedergabe auf Fotos ermöglicht zudem die natürliche Wiedergabe von Hauttönen auf Porträts und von lebendigen Blumenfarben.

Hervorragende Auflösung von 61,0 MP
Die mit 61,0 Megapixeln extrem hohe Bildauflösung der α7R IV wird um weitere Vorteile ergänzt. Dazu gehört unter anderem die integrierte optische 5-Achsen-Bildstabilisierung mit optimierten Algorithmen für eine 5,5-Schritte-Verschlusszeit15. Eine weitere herausragende Funktion ist der elektronische Verschluss für leise, vibrationsfreie Aufnahmen. Außerdem verfügt die α7R IV über einen internen Dämpfer, der die Wirkung der Verschlussbewegung absorbiert. Damit wird die Verschlussvibration auf ein Minimum reduziert. Die α7R IV verfügt über viele Funktionen für scharfe, hochauflösende Bilder.

UXGA OLED Tru-Finder mit 5,76 Millionen Bildpunkten
Dieser elektronische Sucher mit 5,76 Millionen Bildpunkten ist ein neues Merkmal der α7R IV und ermöglicht hochpräzise, enorm helle und kontrastreiche Bilder. Feine Details werden mit einer 1,6-mal höheren Auflösung als bei der α7R III wiedergegeben. Im Modus für hohe Anzeigequalität reduziert der effektive Bildsensor mit (ca.) 61,0 Megapixeln Moiré-Effekte und Bildfehler und sorgt so für äußerst präzise und natürliche Bilder im Sucher. Der Modus für eine „hohe“ Sucher-Bildwiederholrate mit 120/100 Bildern pro Sekunde ermöglicht flüssigere Bildsequenzen und somit eine einfachere Verfolgung von Bewegtbildern. Eine Fluorbeschichtung erleichtert das Entfernen von Schmutz oder Fingerabdrücken vom Objektiv. Das sorgt für eine komfortablere Betrachtung bei widrigen Witterungsbedingungen und eine bessere Konzentration auf die Aufnahme.
[1] Ultra-XGA OLED Tru-Finder [2] Quad-VGA OLED Tru-Finder

Großer, schneller und ruhiger Autofokus
Durch eine höhere Abdeckung und Dichte von AF-Punkten und einen verbesserten Algorithmus für die Verfolgung von Bewegtbildern wurde die Autofokus-Gesamtleistung so weiterentwickelt, dass ein kontinuierliches und präzises Tracking komplexer Motivbewegungen und Geschwindigkeitsveränderungen möglich ist. Die α7R IV ist mit einem schnellen Hybrid-Autofokus ausgestattet, der eine High-Speed-Phasendetektion mit leistungsstarkem Tracking und einen hochpräzisen Autofokus mit Kontrasterkennung kombiniert. Damit ist sie sogar für Aufnahmeumgebungen mit wenig Licht wie EV-3 geeignet. Die AF-Phasendetektion mit 567 AF-Punkten und die AF-Kontrastdetektion mit 425 AF-Punkten sorgen für eine breitere Bildbereichsabdeckung20 von 99,7 % (Höhe) und 74,0 % (Breite). Darüber hinaus erweist sich dieses bemerkenswerte AF-System auch bei der Verarbeitung großer Datenmengen und sogar in Aufnahmeumgebungen mit wenig Licht als genauso reaktionsschnell wie die α7R III. Grund hierfür ist der CMOS Sensor mit extrem hoher Auflösung.

14-Bit RAW-Ausgabe für natürliche Abstufungen
Die α7R IV unterstützt komprimierte und unkomprimierte 14-Bit RAW-Ausgaben. Das sorgt für weichere, natürlichere Abstufungen, die zu einer insgesamt besseren Bildqualität beitragen. Mit einer noch höheren 16-Bit-Verarbeitung im Bildprozessor ermöglichen die Front-End-LSI und der optimierte BIONZ X Bildprozessor 14-Bit RAW-Ausgaben, selbst im geräuschlosen Modus oder Serienaufnahmemodus.
[1] Bildsensor [2] Die neueste High-Speed-Front-End-LSI [3] 16-Bit-Bildverarbeitung

Bis zu 68 Bilder im Serienaufnahmemodus
Professionelle Fotografen sind auf unterbrechungsfreie Aufnahmen angewiesen. Durch einen 1,5-mal größeren Pufferspeicher, die hohe Systemgeschwindigkeit und die Unterstützung von UHS-II kann die α7R IV bis zu ca. 68 Bilder in einer Serie mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Im APS-C-Aufnahmemodus können etwa dreimal mehr Fotos aufgenommen werden als im Vollformat-Aufnahmemodus. Der Zugriff auf das Fn-Menü/ den Menübildschirm, das Verändern von Einstellungen sowie das Sichten von Aufnahmen ist während der Datenverarbeitung möglich. Während der Wiedergabe wird auf dem Display die Anzahl der Bilder angezeigt, die noch aufgenommen werden kann.

Anti-Flimmer-System
Flimmern durch fluoreszierendes und anderes künstliches Licht wird automatisch erkannt und der Verschluss wird zeitlich so abgestimmt, dass der Flimmereffekt auf Fotos minimiert wird. Auf diese Weise werden Belichtungs- und Farbinkonsistenzen bei Serienaufnahmen sowie Belichtungs- und Farbanomalien unterdrückt, die oben und unten auf Bildern mit kurzen Verschlusszeiten auftreten, und Sie können Innenaufnahmen viel einfacher bewerkstelligen.

Außergewöhnlich schnelle High-Speed-Serienbildaufnahmen mit 10 Bildern pro Sekunde und AF-/AE-Tracking
Trotz der hohen Auflösung von 61,0 MP12 ermöglicht ein raffinierter Algorithmus eine effiziente Verarbeitung für High-Speed-Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bildern pro Sekunde21 und AF-/AE-Tracking über eine mechanische Verschlusssteuerung. Es sind auch Serienaufnahmen im Live View-Modus mit bis zu 8 Bildern pro Sekunde möglich. Motive in schneller Bewegung werden dabei mit minimaler Anzeigeverzögerung festgehalten. Nach dem Zuschnitt eines Vollformatbildes auf das APS-C-Format oder nach Auswahl des APS-C-Aufnahmemodus können Sie noch hochauflösende Bilder mit 26,2 Megapixeln erhalten. Das ist eine tolle Nachricht für Wildtierfotografen, die für aus der Ferne aufgenommene Bilder von sich schnell bewegenden Vögeln oder anderen Tieren die Zuschnittfunktion nutzen müssen.

Mehr Aufnahmen in Profilänge
Die α7R IV verwendet wie die α7R III den NP-FZ100 Akku, der sich durch eine hohe Kapazität auszeichnet. Aufgrund einer energieeffizienteren Stromkreisgestaltung steht die α7R IV trotz einer höheren Auflösung des Bildsensors und des elektronischen Suchers der α7R III in Sachen Langlebigkeit in nichts nach. Ein optionaler Vertikalgriff (VG-C4EM) kann zwei Akkus aufnehmen. Ein optionales Mehrfachbatterieadapterset (NPA-MQZ1K) für bis zu vier Batterien sorgt für eine noch längere Betriebsdauer. Neben diesem optionalen Zubehör ermöglichen Multi-/Micro-USB- und USB-Anschlüsse vom Typ C für externe Akkus eine zusätzliche Stromversorgung der Kamera für eine noch längere Aufnahmedauer.

Optimierter AF mit Augenerkennung in Echtzeit (menschliches Auge) für schönere Porträts
Auf Grundlage der neuesten Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz arbeitet der AF mit Augenerkennung in Echtzeit mit der Technologie für Echtzeit-Tracking zusammen. Das Ergebnis: hocheffiziente Porträtaufnahmen. Dieses hochmoderne System erkennt und verarbeitet Gesichts- und Augendaten in Echtzeit und bleibt mit beispielloser Präzision auf das Auge des Motivs fokussiert. Ist „Gesichtspriorität im AF-Modus“ eingeschaltet, können Sie den AF mit Augenerkennung (AF-C-/AF-S-/AF-A-Modus) nicht nur über eine benutzerdefinierte Tastenzuweisung aktivieren, sondern auch indem Sie den Auslöser halb gedrückt halten oder die AF-ON-Taste drücken. Jetzt können Sie mit dieser Funktion vorab oder während der Aufnahme ein bestimmtes Auge – links oder rechts – auswählen. AF mit Augenerkennung in Echtzeit unterstützt sowohl Videoaufnahmen als auch Fotos.

Zwei Mediensteckplätze, jeweils Unterstützung von UHS-II
Die α7R IV besitzt zwei Mediensteckplätze für SD-Karten. Sowohl Steckplatz 1 als auch Steckplatz 2 sind jetzt für die schnelle Verarbeitung großer Datenmengen mit UHS-I und UHS-II kompatibel. Verwenden Sie zwei Karten gleichzeitig, um Aufnahmen oder Relaisaufnahmen zu speichern, RAW- von JPEG-Daten oder Fotos von Videos zu trennen oder Daten von einer auf die andere Karte zu kopieren. Ein Verriegelungsschieber verhindert ein versehentliches Öffnen der Speicherkartenabdeckung.

Durchgängige Fokussierung verfolgter Motive mit Echtzeit-Tracking
Mit dieser Technologie wird bei halb gedrücktem Auslöser automatisch eine präzise Fokussierung beibehalten. Auf die α7R IV können Sie sich verlassen: Wählen Sie einfach das gewünschte Motiv aus und konzentrieren Sie sich auf Ihre Komposition. Um die Motivverfolgung kümmert sich die Kamera. Ein neu entwickelter Algorithmus für Echtzeit-Tracking verarbeitet räumliche Informationen auf Grundlage von Daten zu Farbe, Muster (Helligkeit) und Motiventfernung (Tiefe). Die KI-Technologie erkennt Gesicht und Augen des Motivs in Echtzeit. Sowohl für Fotos als auch für Filme verfügbar.

Autofokus mit Phasendetektion unterstützt A-Mount-Objektive
Die AF-Phasendetektion funktioniert selbst dann, wenn ein A-Mount-Objektiv mithilfe eines LA-EA3-Objektivadapters an der α7R IV befestigt wurde. Das AF-System mit 567 AF-Punkten zur Phasendetektion bietet eine große Abdeckung, kurze Reaktionszeiten und ein äußerst leistungsstarkes Tracking, selbst dann, wenn ein A-Mount-Objektiv befestigt ist.

AF mit Augenerkennung in Echtzeit für Tiere erkennt zuverlässig Wild- und Haustiere
Die moderne KI-basierte Motiverkennung des AF mit Augenerkennung in Echtzeit nutzt einen neuen Algorithmus zum Tracking von Tieren. Auf diese Weise lässt sich das Auge eines Tieres schnell, präzise und automatisch erkennen und verfolgen. Diese neue Funktion wird Ihre Erfolgsquote bei Tieraufnahmen in freier Wildbahn oder zu Hause deutlich erhöhen. Dies sind Situationen, bei denen eine präzise Fokussierung bislang eine Herausforderung darstellte. Es werden alle Fokusmodi vom Typ AF-C, AF-S und AF-A unterstützt.

Zusammensetzung von 16 unterschiedlich aufgelösten Bildern mit der Pixel Shift Multi Shooting-Funktion
Mit der Pixel Shift Multi Shooting-Funktion eröffnet sich eine völlig neue Dimension der Auflösung. Zusätzlich zur zuvor verfügbaren Zusammensetzung von vier Bildern unterstützt die α7R IV jetzt auch die Zusammensetzung von 16 unterschiedlich aufgelösten Bildern. Bei dieser überarbeiteten Funktion, die auf einer verbesserten Bildstabilisierung basiert, wird der Sensor abwechselnd viermal in Schritten von jeweils einem halben Pixel und viermal in Schritten von jeweils einem Pixel bewegt. Somit werden insgesamt 16 unterschiedlich aufgelöste Bilder erfasst. Diese werden vom PC zusammengesetzt, sodass aus Originaldaten mit umgerechnet etwa 963,2 Millionen Pixeln ein einziges hochpräzises Bild mit etwa 240,8 Millionen Pixeln (19.008 x 12.672) entsteht. Auf diese Weise wird eine überwältigende Auflösung auf einem einzigen Bild erzielt. Fotos von Architektur und Kunst zeichnen sich durch ihre lebensechten Details, Texturen, Farben, Stimmungen und Kulissen sowie ihren 3D-ähnlichen Realismus aus. So lassen sich nicht nur Schattierungen mit nur minimalen Moiré-Effekten oder Farbartefakten einfangen, sondern auch die Atmosphäre und die Umgebung mit einer beispiellosen, atemberaubenden Präzision realitätsgetreu wiedergeben.

Vielseitige Blitzkompatibilität
Die α7R IV ist mit einem Synchronisierungsanschluss ausgestattet, sodass auch externe Blitzgeräte und Kabel mit standardmäßigen Synchronisierungsanschlüssen bequem zur Synchronisation mit Studioblitzeinheiten u. ä. Geräten angeschlossen werden können. Die Auslöseverzögerung bei Verwendung von Blitzgeräten wird minimiert und so ein problemloses und schnelles Fotografieren mit Blitz ermöglicht. Der Serienaufnahmemodus mit Blitz und bis zu 10 Bildern pro Sekunde bietet fortschrittliche Aufnahmeoptionen. Wenn Sie einen kabellosen externen Blitz angeschlossen haben, stehen Ihnen dank Langzeitsynchronisierung und Synchronisierung auf den zweiten Verschlussvorhang weitere vielseitige Möglichkeiten offen

Kabellose PC-Fernbedienung
Bei alleiniger Verwendung der α7R IV können Sie jetzt kabellose Fernbedienungsfunktionen des PCs über Wi-Fi (2,4 GHz/5 GHz wählbar) nutzen, um per Fernzugriff Kameraeinstellungen zu steuern oder aufgenommene Bilder während der Aufnahme an die Kamera zu senden. Diese kabellose Einstellung bietet maximale Freiheit bei Innen- und Außenaufnahmen. Darüber hinaus unterstützt die α7R IV auch Fernbedienungsfunktionen des PCs über einen mit USB 3.2 Gen 1 kompatiblen USB-Anschluss vom Typ C. Das ermöglicht die Übertragung von Bilddaten zum Zeitpunkt von Aufnahmen im Tethering-Prioritätsmodus. Selbst große RAW-Bilder können problemlos übertragen und sofort am PC geprüft werden.

Verschiedene Touch-Funktionen für größere Freiheit
Mit dem Touch-Fokus können Sie einfach das Display berühren, um ein gewünschtes Motiv in der Nähe der Rahmenkanten auszuwählen. Die Touchpad-Fokuspunktsteuerung bietet Ihnen die Möglichkeit, den Fokusausschnitt mit einer einfachen Fingerbewegung zu einem beliebigen Punkt zu verschieben, während Sie den Sucher verwenden. Das Touch-Tracking erleichtert die Motivverfolgung bei Fotos und Filmen. Durch zweimaliges Tippen wird die Ansicht vergrößert. Bei der α7R IV reagiert das Touchpad zudem etwa 1,5-mal schneller als bei der α7R III.

Neu konzipierte Steuerung für eine sichere und bequeme Bedienung
Mit einer neuen Mehrfachauswahltaste lässt sich der Fokuspunkt schnell und intuitiv verschieben, um keine Bewegtbilder zu verpassen. Auf Wunsch von Profianwendern wurde die Oberflächenstruktur verändert, um eine bessere Tastenreaktion und damit eine einfachere und komfortablere Bedienung zu ermöglichen. Außerdem wurde die AF-ON-Taste für eine bessere Zugänglichkeit vergrößert und optimiert sowie hinsichtlich Klickgefühl und Platzierung angepasst. Eine neue Sperrtaste sperrt bzw. entsperrt auf Knopfdruck das Belichtungskorrekturrad und verhindert in Sperrposition, dass es versehentlich verstellt wird. Diese Verbesserungen unterstützen Sie dabei, sich auf den Auslöser zu konzentrieren, um besondere Momente sofort festzuhalten.

Zuverlässige Stabilität und Wetterbeständigkeit in anspruchsvollen Situationen
Die α7R IV überzeugt durch eine weiter verbesserte Gehäusestabilität. Für die Abdeckungen und den internen Rahmen wurde eine leichte, aber sehr robuste Magnesiumlegierung verwendet. Dadurch ist die Kamera äußerst robust und dennoch leicht. Als Reaktion auf die Meinungen von Profis wurden die Batterie- und die Anschlussabdeckung sowie alle Gehäusefugen mit einer verbesserten Dichtung versehen. Für einen besseren Feuchtigkeitsschutz wurde das Scharnier an der Abdeckung des Medienfachs durch einen doppelt versiegelten Schiebemechanismus ersetzt. Mögliche Eintrittswege für Staub und Feuchtigkeit wurden einer erneuten Prüfung unterzogen. Außerdem wurde eine Polsterung für den Objektivadapter hinzugefügt, um selbst in anspruchsvollen Umgebungen einen zuverlässigen Betrieb zu gewährleisten.

Schnellerer Hybrid-Autofokus und mehr Präzision für flüssigere und stabilere Ergebnisse bei Filmaufnahmen
Ein schnellerer, präziserer Hybrid-Autofokus sorgt für flüssigere und stabilere AF-Ergebnisse bei Filmaufnahmen. Dadurch wird die Notwendigkeit der Fokussierung bei Verwendung einer Kameraaufhängung oder bei Videoaufnahmen ohne Assistenz deutlich reduziert. Für Filmaufnahmen ist außerdem eine neue Touch-Tracking-Funktion verfügbar. Damit können Sie ganz einfach auf dem Display das gewünschte Motiv berühren, um das Tracking zu starten. Wird der Auslöser halb gedrückt (oder die AF-ON-Taste gedrückt), wird sofort der AF-S-Betrieb aktiviert. Das vereinfacht das Filmen in Situationen mit Erfolgsdruck wie Hochzeiten und Dokumentationen.

Für lebensechte, hochauflösende 4K Filme
Für hochauflösende, detailgetreue 4K Filme mit minimalen Moiré-Effekten und Bildfehlern komprimiert der Super-35-mm-Modus ungefähr 2,4-mal mehr Daten als für 4K Filme notwendig sind (QFHD: 3840 x 2160). Durch eine optimierte Verarbeitung können 4K Filme mit der α7R IV mit einer verbesserten Wiedergabe von Hauttönen und weicheren Abstufungen aufgenommen werden. Neben S-Log3 und S-Log2 Gammakurven überzeugt die α7R IV mit dem HLG-Bildprofil (Hybrid Log-Gamma) für einen HDR-Direktworkflow. Damit werden vielfältige Anforderungen bei der Produktion von HDR-Videos unterstützt. Die α7R IV bietet das Aufnahmeformat XAVC S für 4K und ermöglicht eine hohe Bildqualität mit hohen Bitraten von bis zu 100 Mbit/s.
[1] Hohe Flexibilität bei der gezielten individuellen Anpassung von Bildern (Farbkorrekturen notwendig) [2] Qualitativ hochwertige Aufnahmen ohne Verzögerung (Farbkorrekturen nicht notwendig)

Fortschrittliche digitale Audioaufnahmen mit dem neuen MI-Schuh
Der Zubehörschuh mit mehreren Schnittstellen (MI-Schuh) wurde um eine digitale Audioschnittstelle ergänzt. Die Kombination mit dem neuen ECM-B1M Shotgun-Mikrofon oder dem neuen XLR-K3M Adapter-Kit für XLR ermöglicht klare Tonaufnahmen bei minimalen Qualitätsbeeinträchtigungen, indem das digitale Audiosignal an die Kamera übertragen wird. Das kabellose, batteriefreie Design sorgt bei Videoaufnahmen mit dem α System für noch mehr Flexibilität.

Vielseitige Funktionen zur Filmaufnahme
Mit der α7R IV haben Sie jetzt auch die Möglichkeit, die Namen von XAVC S Videodateien zu ändern. So können Sie beispielsweise bei Aufnahmen mit mehreren Kameras für eine einfache Identifizierung vorab ein Präfix festlegen. Außerdem ist eine Intervallaufnahme zum Produzieren von Zeitrafferfilmen verfügbar. Es sind zudem zahlreiche Funktionen für die Arbeit professioneller Filmemacher vorhanden. Dazu gehören unkomprimierte HDMI-Ausgabe, Zeitcode und Stempel (TC/UB), Aufnahmesteuerung, Markierungsanzeige/Vorlageneinstellung, Zebrafunktion, Zeitlupe und Zeitraffer, gleichzeitige Proxyfilmaufnahme, Erstellen eines Standbilds aus einem Video sowie Gamma Display Assist.

Unterstützung der Bildseitenverhältnisse 4:3 und 1:1
Neben den herkömmlichen Bildseitenverhältnissen 3:2 und 16:9 unterstützt die α7R IV jetzt auch 4:3 und 1:1. Mit diesen neuen Bildseitenverhältnissen stehen Profianwendern vielfältigere Typen von Bereitstellungsdaten für eine größere Bandbreite an Medien zur Verfügung.

Verbesserte Speicherung der Kameraeinstellungen
Es können jetzt deutlich mehr Kameraeinstellungen auf der Speicherkarte gespeichert werden. Die gespeicherten Einstellungen sind für andere Kameras desselben Modells lesbar. Mit der Funktion zum Speichern und Laden von Einstellungen lassen sich zudem bis zu zehn Sätze von Kameraeinstellungen auf einer Speicherkarte speichern. Es besteht auch die Möglichkeit, Kameraeinstellungen in die Imaging Edge Mobile App zu importieren. Importierte Einstellungen können auf andere Kameras desselben Modells exportiert werden.

Schnell anpassbare Menüoberfläche
Über die persönliche Menüfunktion können Sie bis zu 30 häufig genutzte Funktionen speichern, die bei Bedarf sofort abgerufen werden können. Außerdem können Sie ein benutzerdefiniertes Menü konfigurieren, das ideal auf Ihre Aufnahmeanforderungen abgestimmt ist. Neben dem benutzerdefinierten Menü verdeutlicht eine anschauliche Steuerung die Bedeutung der Funktionen und sorgt für eine intuitive Bedienung. Sie können eine Hilfeanzeige aufrufen, indem Sie bei Verwendung des Menübildschirms die Löschtaste drücken.

Anpassungsfähigkeit für maximale Effizienz
Mit der Funktion „My Dial“ können dem hinteren bzw. vorderen Drehrad und dem Einstellrad drei Sätze von Menüoptionen zugewiesen werden. Die den Drehrädern zugewiesenen häufig genutzten Funktionen sind sofort verfügbar, wenn Sie eine benutzerdefinierte Taste gedrückt halten. 113 Funktionen lassen sich benutzerdefinierten Tasten zuweisen. Für Fotos, Filme und Wiedergaben können voneinander unabhängige Funktionssätze zugewiesen werden.

Bewertungsfunktion und Image-Jump-Einstellung für effizientes Sortieren vor Ort
Für Fotoaufnahmen können Bewertungen von 1 bis 5 Sternen vergeben werden. Diese bleiben auch erhalten, wenn Sie die Bilder in die Imaging Edge Desktopanwendung (Viewer) importieren, die auf einem PC ausgeführt wird. Diese Bewertungsfunktion oder eine Funktion zum Schutz von Fotos gegen versehentliches Löschen können einer Taste zur individuellen Belegung (standardmäßig C3 für Löschschutz) zugewiesen werden. Sie können beim Sichten der Aufnahmen über das Display Bewertungen oder Schutzfunktionen aktivieren. Serienbilder können Sie noch vor Ort oder unterwegs ansehen, schützen oder löschen. Mit der Image-Jump-Einstellung, mit der Sie 10/100 Fotos auf einmal überspringen können, und der Gruppenanzeige für Serienaufnahmen stehen Ihnen komfortable Funktionen für eine schnelle und effiziente Bildüberprüfung zur Verfügung.

Intelligente Zusammenarbeit mit mobilen Geräten und Zubehör
Selbst bei ausgeschalteter Kamera können Foto- und Videodateien, die auf einer in der Kamera eingelegten SD-Speicherkarte gespeichert sind, über Wi-Fi übertragen werden, wenn Sie dies vorab eingerichtet haben. Mit der Imaging Edge Mobile App auf Ihrem Mobilgerät, die mit der Kamera gekoppelt ist, können Sie die gewünschten Bilder auswählen.

FTP-Übertragungsfunktion, jetzt mit Unterstützung von Datenübertragung im Hintergrund
Mit dieser Kamera können Sie von Ihnen aufgenommene Bilder auswählen und die Daten über Wi-Fi (Wireless LAN) an den gewünschten externen FTP-Server übertragen. Für eine höhere Sicherheit wird FTPS (File Transfer Protocol over SSL/TLS) unterstützt. Auf diese Weise ist für maximale Sicherheit eine SSL- oder TLS-Datenverschlüsselung möglich. Mit der FTP-Dateiübertragung, die jetzt im Hintergrund unterstützt wird, können Bilddateien übertragen werden, während die Aufnahme fortgesetzt wird. Es können in der Kamera vorab bis zu neun FTP-Server angegeben werden. Diese leistungsstarken Funktionen ermöglichen eine noch effizientere, professionellere Arbeitsweise. Profitieren Sie von einer einfacheren Bildauswahl und FTP-Übertragung über das Transfer & Tagging Add-on, um Dateien mithilfe eines mobilen Geräts zu senden. Wi-Fi mit 5 GHz ist für eine High-Speed-Verbindung verfügbar.

Sony A7R IV Release

Das neue Megapixel-Monster von Sony 

Die neu vorgestellte Sony Alpha 7R IV setzt in vielen Bereichen neue Maßstäbe. Der rückwärtig belichtete Vollformatsensor bietet eine Auflösung von 61 Megapixeln und liefert eine beeindruckende Bildqualität. Kombiniert mit einem effizienten Autofokussystem und neuem Echtzeittracking bildet sich eine Kamera, mit der man für alle Fälle gewappnet ist. 

Oblektiv-Simulator

Sony Objektiv-Simulator

Sony Zubehör-Übersicht

Sony System-Zubehör-Übersicht

Sony Alpha 7R IV (ILCE-7RM4)

Bildsensor
Sensor Auflösung
61 Megapixel
Sensorgröße (Typ)
Vollformat
Sensorgröße (Maße)
35,7 x 23,8 mm
Sensor-Typ
Exmor-R-CMOS
Optik
Autofokus
ja
Technik
Belichtungsmessung
Mehrfeld-, Mittenbetont-, Spotmessung
Belichtungsautomatik
Programmautomatik, Zeitautomatik, Blendenautomatik + Manuell
Blitz
Blitzschuh
Konnektivität
Bluetooth
HDMI
USB
NFC
WiFi
Verschlusszeiten
1/8000 - 30 Sekunden und BULB
RAW-Format
ja
maximale Video-Auflösung
4K Video
Anschluss
Kopfhörer (Stereo Mini)
USB 3.2
Blitz-Anschluss
Sony Multi Interface
Objektiv-Anschluss
Sony FE-Mount
ISO-Empfindlichkeit
100 - 32.000
ISO-Empfindlichkeit (erweiterbar)
50 - 102.400
Speicher
Speichersystem
SD Karten-Slot
Speicherkartentyp
SD, SDHC, SDXC
Ausstattung
Blitzsynchronisation
1/250 s
Dioptrieneinstellung
-4,0 bis +3,0 dpt
Displaygröße ca.
7,5 cm
Display beweglich
ja
Touchscreen
ja
LiveView
ja
Gesichts- Motiverkennung
ja
Bildstabilisator
ja
Bildstabilisator-Art
5-Achsen Bildstabilisierung
optischer/elektronischer Sucher
ja
Suchertyp
OLED Sucher
Abmessungen und Gewicht
Außenmaße B x H x T ca.
128,9 x 96,4 x 77,5 mm
Gewicht ca.
665 g
Sonstiges
Farbton
schwarz
Akku-/Batterie-Typ
Sony NP-FZ100
Handgriff-Typ
Sony VG-C4EM
Lieferumfang
Im Lieferumfang
Netzkabel, Akku NP-FZ100, Kabelschutz, Akkuladegerät BC-QZ1, Schultergurt, Gehäusekappe, Zubehörschuhkappe, Okularkappe und USB-CTM-Kabel
EAN und KAN
EAN
4548736108332
KAN
ILCE7RM4B.CEC

Garantieinformationen

Die Sony Europe Limited, Kemperplatz 1, 10785 Berlin gewährt Ihnen zwei Jahre Herstellergarantie, die mit dem Tag des Rechnungsdatums beginnt. 
Die Garantie kann in einem beauftragten und autorisierten Fachbetrieb im europäischen Wirtschaftsraum geltend gemacht werden. 
Garantieleistungen werden nur erbracht, wenn das defekte Produkt innerhalb der Garantiezeit zusammen mit der Originalrechnung bzw. dem Kassenbeleg (unter Angabe von Kaufdatum, Modellbezeichnung und Händlernamen) vorgelegt werden.
Die Garantie gilt für Material- und/oder Verarbeitungsfehler, aber nicht für Mängel, welche (beabsichtigt oder unbeabsichtigt) als Folge von unsachgemäßen Gebrauch; Schäden durch Viren oder Einsatz von Software, die nicht im Lieferumfang enthalten war oder unsachgemäß installiert wurde; Schäden durch Verwendung des Produkts mit anderen System oder Geräten als Sony-Produkten, die nicht auf den Einsatz mit diesem Produkt ausgelegt sind;Verwendung des Produkts mti Zubehörteilen, Periphiergeräten und/oder Komponenten anderen Typs, nach anderer Norm oder unter anderen Bedingungen als von Sony zugelassen; Reperaturen bzw. Reperaturversuche durch andere als Sony bzw. Fachbetriebe; Anpassungen oder Änderungen ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Sony; Nachlässigkeit; und Unfälle, Feuer, Flüssigkeiten, Chemikalien, andere Substanzen, Überflutung, Erschütterung, übermäßige Hitze, ungenügende Belüftung, Spannungsschwankungen, übermäßige oder nicht vorschriftsmäßige Versorgungs- oder Netzspannung, Strahlung, elektrostatische Entladungen wie Blitze, extreme Kraft- und Stoßeinwirkungen.
Im Garantiefall wird Sony bzw. ein Fachbetrieb das Produkt bzw. dessen defekte Teile im Geltungsbereich der Garantie unter Übernahme der Arbeits- und Materialkosten nach eigenem Ermessen und entsprechend der nachfolgenden Bedingungen reparieren oder austauschen. Sony bzw. der Fachbetrieb können defekte Produkte oder Teile durch neue oder neuwertige Produkte oder Teile ersetzen, wobei die ersetzten Produkte oder Teile in das Eigentum von Sony übergehen.
Genaue Bestimmungen und weitere Informationen finden Sie finden Sie hier und hier.
Die Garantie ist eine Ergänzung zu den bestehenden gesetzlichen Bestimmungen. Das Verbrauchern zustehende gesetzliche Gewährleistungsrecht (Mängelhaftung) wird durch die Garantie nicht eingeschränkt. 

Sony Professional Partner

Sony Professional Partner

Foto Koch ist Sony Professional Partner und wird damit dem hohen Anspruch gerecht die qualitativ hochwertigen Kameras, Objektive, Camcorder & Co. von Sony zu vertreiben. Foto Koch ist somit ein ausgewählter Händler und authorisiert auch die Profi-Produkte anzubieten.

Haben Sie Fragen zu Sony Produkten?

Rufen Sie unsere Profi-Fachberater an: 0211 - 17 88 00
oder schreiben Sie uns eine E-Mail an service@fotokoch.de
oder besuchen Sie uns im Düsseldorfer Geschäft, Schadowstraße 62

Unsere Empfehlungen für Sie

Wird oft zusammen gekauft mit