Ihr Warenkorb

Ratgeber für die Mondfotografie
Lesezeit: 5 Minuten - 08. Februar 2024 - von Markus Igel

Ratgeber für die Mond Fotografie

Um unseren Erdnahen Himmelstrabanten gibt es nicht nur einige Mythen und Erzählungen aus den vergangenen Jahren, nein er ist auch mehr denn je im Fokus der Astronomen, Wissenschaftler und Co. Wir wollen dir in diesem Beitrag einmal die besten Tipps zum Equipment und den Einstellungen für das perfekte Foto vom Mond.

Mondphasen

Es gibt acht Mondphasen, in denen man den Stand des Mondes feststellen / festhalten kann, die für jeden Fotografen interessant sein können, denn so lässt sich das perfekte Foto am besten Planen mithilfe von Apps wie LunaScolCal Mobile lässt sich der Stand der Sonne und des Mondes steuern und so auch das finale Foto sehr gut vorher planen. 

Der Mond lässt sich besonders detailreich und dramatisch 6 Tage nach dem Vollmond aufnehmen, also plane vielleicht dein nächstes Mondfoto in genau diesem Zeitraum.

Welche Mondereignisse gibt es?

  • Supermond / Erntemond
  • Partielle Mondfinsternis
  • Neumond
  • Vollmond
  • Super Neumond
  • Minimond
  • Erdschein-Nächte (Da Vinci Glow)
  • Halbschattenfinsternis
  • partielle Kernschattenfinsternis
  • Totale Kernschattenfinsternis / Blutmond
Klammer Eselsbrücke für die Mondphasen

Die Einstellungen zum Fotografieren vom Mond

Wer den Mond perfekt ablichten möchte, der kann sich an den nachfolgenden Einstellungen orientieren, diese richten sich nicht nur an Vollformat Nutzer, sondern können auch von APS-C & MFT Fotografen verwendet werden:

  • Manueller Modus
  • Punkt/Spotmessung
  • ISO 100
  • Belichtungszeit zw. 1/20s - 1/120s
  • Über 200mm Brennweite
  • Bildqualität auf RAW
  • Selbstauslöser auf 2 Sekunden

Wer ein 70-200 verwendet und einen Telekonverter besitzt, kann mit diesem seine Brennweite erhöhen und verliert zwar etwas Lichtstärke, welche aber nicht zu stark ins Gewicht fällt, wenn man betrachtet bei welcher Blende die meisten Aufnahmen (2,8 / 4 / 5,6 / 8 / 11) getätigt werden, verfügt die verwendete Kamera mehr als 24 Megapixel, dann lässt sich die Aufnahme im Nachhinein noch sehr gut beschneiden ohne einen Detailverlust. An der Stelle verweisen wir an unseren Kamera Basic Artikel zu Megapixeln.

Die Belichtungszeit hängt stark von der jeweiligen Mondphase ab. Grundsätzlich sollte man eher etwas unterbelichten, das der Mond das Licht der Sonne bekanntermaßen reflektiert kommt es sehr schnell zu einer Überbelichtung, wenn man nicht die Punkt/Spotmessung verwendet, denn die Umgebung ist sehr viel dunkler, als das angepeilte Objekt.

Die ISO sollte sich im unteren Bereich befinden, also zwischen 100-200, denn ansonsten gehen viele Details verloren, was durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird. Auch die Temperatur kann durch das Flimmern zu einem Verlust von Details in Aufnahmen führen.

ISO Tipp für verschiedene Mondphasen

  • Vollmond - ISO 100
  • Halbmond - ISO 200
  • Viertel Mond - ISO 400
  • Mondsichel - ISO 800

Mit der Spiegelreflexkamera

Besonderheit des Spiegelreflexsystems zur Systemkamera ist der Spiegel, dieser sollte in der Astrofotografie immer auf „Spiegelvorauslösung“ stehen. Denn so wird die Erschütterung des Spiegels in der Aufnahme minimiert.

Die größten Probleme beim Fotografieren des Monds

  • Verwacklungen durch Wind
  • Stativ mit zu hoher Belastung, dass sich der Stativkopf absenkt
  • Automatikmodus eingeschaltet
  • Belichtungszeit zulange eingestellt

Landschaft mit Mond fotografieren

Die schwierigste Herausforderung ist die Landschaftsfotografie, du kannst hier nicht gewinnen, der Mond ist entweder korrekt belichtet oder die Landschaft, in den frühen Abendstunden mit Restlicht der untergehenden Sonne hast du hier evtl. eine Chance, dass die Bilder eine sehr schöne Dynamik und Farbstimmung bekommen.

Unser Tipp ist hier, eine HDR-Aufnahme zu machen mit zwei oder mehr Aufnahmen, hier sollte man dann einmal die Landschaft richtig belichten und den Mond.

Super Detailreiche Mondaufnahmen

Das Zauberwort ist: „Stacking“, denn wer mehrere Aufnahmen zusammenfügt, der erhält am Ende ein schärferes Bild, das können einige Kameras mittlerweile direkt in der Kamera, doch bietet es sich an, diese mit der Bildbearbeitungssoftware durchzuführen und zu finalisieren. Durch das Stacking bekommt die finale Aufnahme mehr Megapixel, durch jede Aufnahme, das kann auch zu einem höheren Datenvolumen und Rechenaufwand für den Computer sorgen. Für das Stacking empfiehlt es sich ein Stativ zu verwenden und 5-10 Aufnahmen zu tätigen, um eine maximale Auflösung zu erhalten.

Das Equipment zum Fotografieren vom Mond

Es bedarf nicht sonderlich viel, außer einer Kamera, einem Teleobjektiv / Megazoom mit 200mm oder mehr, mit einer guten Offenblende unter Blende 4. Doch kann man gerade mit einer Systemkamera immer mehr auf ein Stativ verzichten, was bei Spiegelreflexkameras noch undenkbar gewesen ist. Dank des IBIS können 6 und mehr Blenden stabilisiert werden, dennoch ist ein Stativ eine sichere Alternative für ein verwacklungsfreies Foto. Weiteres optionale Filter wären hier maximal ein Astroklar-Filter / Nachtfilter / Skyfilter und zum Experimentieren einen Mistfilter.

Lichtverschmutzung ist aber eher weniger ein Thema, dies zeigen wir euch mit einem Foto, dass einer unserer Ladenkollegen vor dem Ladengeschäft in der Düsseldorfer Innenstadt aufgenommen hat, aus der Hand. 

Iso 2000, Belichtungszeit 1/500s, Blende f/11 bei Brennweite 600mm / Objektiv: Fujifilm XF 150-600mm f/5,6-8 R LM OIS WR mit internen digitalem Telekonverter x2 (1200mm) | Aufnahme Nir DagaIso 2000, Belichtungszeit 1/500s, Blende f/11 bei Brennweite 600mm / Objektiv: Fujifilm XF 150-600mm f/5,6-8 R LM OIS WR mit internen digitalem Telekonverter x2 (1200mm) | Aufnahme Nir Daga

Vorteil / Nachteil von Kameras mit Cropfaktor

Wer eine MFT oder APS-C Kamera verwendet, der profitiert von der Verlängerung der Brennweite durch den Cropfaktor bei APS-C von 1,5 oder 1,6 und bei MFT Kameras von mal 2. Damit variieren auch maximal möglichen Belichtungszeiten.

Einziger „Nachteil“ eines kleineren Sensors ist die Lichtmenge, die das System aufnimmt, doch kann es eben gerade bei Aufnahmen von hellen Objekten eher als ein Vorteil gesehen werden, denn so sind andere Belichtungszeiten möglich.

„Software Tricks“ verwenden an kleineren Kameras wie der Fujifilm X-T5, wie vorher erwähnt haben unsere Kollegen aus dem Laden eine Aufnahme erstellt in der Shadowstraße, also bei starker Lichtverschmutzung und dem Digitalen Telekonverter x2 und aus der Hand ohne ein Stativ zu verwenden wurde die Aufnahme getätigt und hat keine Bildbearbeitung gesehen. Das Bild ist eine 11 Megapixel JPEG Aufnahme aus der Kamera!

Die Nachbearbeitung der Mondaufnahmen

In einem RAW Entwicklungstool deiner Wahl kannst du das Foto im Anschluss noch fertig entwickeln und mit Hilfe von Silhouetten kannst du den Mond dann noch etwas in der Belichtung korrigieren.

Wichtig in der Nachbearbeitung ist der Lichterregler, Weiß- und Schwarzpunkt, mit diesen steuerst du die Belichtung am besten und damit der Mond nicht nur Grau bleibt, regulierst du mit dem Weißpunktregler und mit dem Schwarzpunkt steigerst du etwas sachte den Kontrast.

Nutze für den Weißabgleich die Punktmessung mit der Pipette (Lightroom) um den Weißpunkt zu korrigieren, man kann dazu am besten einen mittigen Punkt im Mond nutzen, aber auch hier ist der Kreativität keine Grenze gesetzt.

Fazit

Es muss nicht immer Vollformat sein! Wir wollten in dem Beitrag euch zeigen, wie sich tolle Aufnahmen von unserem Erdtrabanten schnell und einfach realisieren lassen. Hauptsächlich bedarf es eines langen Teleobjektives und etwas Geduld, mit unseren Einstellungstipps solltest du schnell tolle Aufnahmen vom Mond machen können.

Mehr Astrofotografie in unserem Blog

Ratgeber für die Sternschnuppen Fotografie

In diesem Beitrag wollen wir dir zeigen, wie du ganz einfach Sternschnuppen fotografieren kannst. Nutze den aktuellen Sternschnuppenschauer, um deine ersten Aufnahmen zu machen.

Jetzt lesen

Sony Weitwinkel-Offensive! Drei neue APS-C Objektive vorgestellt

Sony gibt auch dieses Jahr wieder keine Ruhe - schon wieder gibt es neue Produkte aus Japan! Dieses Mal sind es direkt drei neue Objektive für Sonys APS-C Kameras. Welche Brennweiten das sind und was die Objektive so drauf haben, zeigen wir euch in diesem Video.

Jetzt ansehen

Interessante Aktionen

Wissenswertes zu Tiefenentladung bei Kameraakkus

Wer hat sich schon mal so wirklich mit Kameraakkus und der Tiefenentladung beschäftigt. Wir haben einige Informationen rund um das Thema für dich zusammengetragen.

mehr erfahren

Erster Test des Sony 16-35mm f2,8 GM2 im Vergleich zum 16-35 GM1

Das neue Sony 16-35mm GM2 ist hier und setzt neue Maßstäbe! Es ist leichter, schärfer und sogar noch einmal kompakter als der Vorgänger! Deswegen zeigen wir euch heute den direkten Vergleich der beiden G-Master Objektive und zeigen, ob sich ein Upgrade lohnt!

Jetzt lesen

Livestreaming Lösungen für Einsteiger, Profis und Businessanwendungen

Das Livestreaming wird immer interessanter für die moderne Gesellschaft, es bietet den Zuschauern die Freiheit und Flexibilität Inhalte von überall auf der Welt anzuschauen. Doch gibt es auch einige Hürden, die das Livestreaming mit sich bringt, wir helfen dir zur perfekten Lösung.

Jetzt Informieren

Täglich neue Schnäppchen

Freue dich jeden Tag auf neue Top Angebote, die nur kurze Zeit gültig sind!

Deals sichern

Auch interessant

LIVE-TALK: Alles rund um die Fujifilm X100VI

In einem Live-Stream haben wir gemeinsam mit euch über die brandneue Fujifilm X100VI gesprochen . Was macht sie so beliebt? Woher kommt der Hype und besonders wichtig: ist sie es wert? Vom Vergleich zum Vorgänger über die neuen Features bis hin zu Filmsimulationen lassen wir kein Thema aus. Alles was du über die neue Kamera wissen musst, erfährst du in der Aufzeichnung!

jetzt nochmal ansehen

Nikon Sofortrabatt

Sichere dir 10% Sofortrabatt auf fast alle Nikon Objektive.

Jetzt sichern

Gratis Filter zu fast allen Objektiven

Sichere dir einen POLARPRO Vario VND 2/5 stops Filter der Peter McKinnon Signature Edition zu ausgewählten Objektiven.

Jetzt sichern

OM-SYSTEM Deal

Sichere dir zu jeder OM-SYSTEM OM-5 Variante drei Zugaben im Gesammtwert von über 600€ nach Registrierung von OM SYSTEM.

Jetzt sichern