Aus dem Magazin Schnappschuss No. 58

 

Über den Dächern der Stadt

 

Andrej Ciesielski hatte in seiner Jugend ganz normale Hobbys. Bis an dem Tag, an dem er das Roofing für sich entdeckte. Die Bilder sind spektakulär, seine Aktionen gehen um die Welt. Neben der Cheops Pyramide in Kairo stieg er bereits auf einige Tower auf der ganzen Welt. In seiner Fotografie teilt Andrej mit uns jene Momente,welche die meisten von uns niemals erleben werden.

von Alexander Rühl

Schnappschuss 58 - Roofing - Teaser

Städte begeistern uns. In jedem von uns hinterlassen sie einen individuellen Eindruck. Wir alle lieben es, sie in ihren komplexen Facetten zu erkunden, ihre Atmosphären in uns aufzusaugen und uns ihre Charaktere anzueignen.

Noch einen Schritt weiter gehen Entdeckungsfreudige bei der Urban Exploration. Sie beschreibt die private Erforschung des städtischen Raums, seiner Gebäude oder sogenannter Lost Places. Die Fotografie spielt dabei eine sehr große Rolle. Viele Kategorien, wie beispielsweise die noch verhältnismäßig junge „Ruinen-Fotografie“,sind aus dieser Bewegung entstanden.

Eine spezielle Art der Urban Exploration ist das Roofing. Bei dieser Extremsportart klettern junge Erwachsene Gebäude oder Bauwerke hoch und dokumentieren ihren meist spektakulären Aufstieg per Foto oder Video. Der besondere Reiz liegt in der „Eroberung“ hoher Bauwerke im städtischen Raum: Sie bieten den sogenannten „Roofern“ außergewöhnliche Perspektiven auf den urbanen Raum und lassen die Infrastruktur in einem ganz neuen Blickwinkel erscheinen. Das Prinzip ist simpel, der Kick ist groß und die Fotos sind atemberaubend.

Der 20-jährige Andrej Ciesielski aus München ist einer der bekanntesten Roofer aus Deutschland, die sich nicht nur dem Kick hingeben, sondern auch die besondere Perspektive festhalten möchten. Ziel ist es, die Schönheit dieser Momentaufnahmen einzufangen und weitergeben zu können.

Die Fotografie entdeckte Andrej in seiner Jugend für sich. Seine anderen Hobbies wie Tennis und Fußball rückten schnell in den Hintergrund. Die Fotografie bedeutete für ihn, immer neue Abenteuer erleben zu können – zusammen mit seinen Freunden und im stetigen Austausch.

Ein Meilenstein seiner fotografischen Zukunft markiert ein Video der weltweit bekannten Roofer Wadim Machorow und Witali Raskalow, das ergemeinsam mit seinen Freunden sah. Wadim und Witali erklimmen in diesem Video den 632m hohen Shanghai Tower in China. Völlig in den Bann
gezogen von den spektakulären Aufnahmen war für Andrej sofort klar, dass er genau solche Fotos aufnehmen will. Und auch das Risiko, sich ungesichert über den Dächern der Stadt in Gefahr zu begeben, konnte ihn nicht von der Erfüllung seines Traums abhalten.

2014 wurde das erste große Projekt in Hong Kong in Angriff genommen. Gemeinsam mit Alexander Remnev, der aus der sehr starken russischen Szene des Roofings stammt, nahm Andrej die erste Hürde und durfte für eine Reiseagentur die ersten Bilder und Videos von einem Tower aufnehmen.Seitdem war Andrej bereits zwölfmal in Hong Kong und hat viele andere Länder auf der ganzen Welt bereist. Zu den besonderen Destinationen gehören Ägypten und Japan.

In Kairo entkam Andrej nur knapp einer Gefängnisstrafe und erregte viel Aufsehen, als er ein Urlaubsfoto der ganz besonderen Art aufnehmen wollte: Kurzerhand entschloss er sich, die 140 m hohe Cheops-Pyramide zu besteigen, um dort für ein Foto zu posieren. Er hatte Glück und die Behörden ließen ihn ohne Konsequenzen laufen. Dass es auch anders ausgehen kann,musste er bei
einem Aufenthalt in Japan erleben. Hier beobachteten Büroangestellte aus einem Nachbargebäude die junge Gruppe auf einem Tower und verständigten die Polizei. Nach der Aktion auf dem Dach wurden die Roofer in der Lobby des Gebäudes von der Polizei in Empfang genommen. Es folgte eine zehntägier Aufenthalt in einem japanischen Gefängnis.

Prinzipiell bereitet sich der junge Münchnerakribisch auf seine Projekte vor. Häufig beobachtet Andrej die Zielgebäude lange vor der eigentlichen „Eroberung“, um den richtigen Zeitpunkt für den Zugang zu ermitteln. Der Aufstieg selbst kann mitunter sehr anstrengend sein und beansprucht zum Teil mehrere Stunden, da die Wege von Bewegungsmeldern und Kameras gesäumt oder von verschlossenen Türen versperrt sind. Aber schließlich in windiger Höhe über die Dächer der Stadt blicken zu dürfen, lässt jede Anstrengung vergessen. Höhepunkt Andrejs Karriere ist bisher die Besteigung des 365 m hohen Central Plaza in Hong Kong.

Die extremen Perspektiven der Bilder ermöglichen uns, einen anderen Blickwinkel einzunehmen. Teilweise lösen die Fotografien Schwindel in uns aus, zumindest jedoch ein mulmiges Gefühl.Die meisten Menschen haben nur eine entfernte Vorstellung davon, wie es sich anfühlt in 300m Höhe ungesichert auf einer Leiter eines Funkmastes zu stehen und dem Wind Stand zu halten.Andrejs Bilder schaffen es, genau diesen Kick zu vermitteln. Sicher wäre es einfacher und weniger risikoreich die Fotos mit Hilfe einer Drohne aufzunehmen, jedoch würden die Bilder ihren einzigartigen Charakter verlieren, der bestimmt wird von der ungewöhnlichen Perspektive, der
atemberaubenden und fast schon grafischen Geometrie des urbanen Raums und nicht zuletzt von dem anwesenden Fotografen, der seinen Blick mit dem Betrachter teilt und dabei sein Leben riskiert.

 


Die Kombination aus Roofing und Fotografie ist für Andrej großartig. Er genießt die große Community in beiden Szenen und möchte sich vor allem in der Fotografie weiter entwickeln. Sein Traum ist es, beide Leidenschaften zu verbinden und davon leben zu können. Ein hartes Unterfangen, da es weltweit aufgrund verstärkter Sicherheitsvorkehrungen immer schwieriger wird, auf die Dächer zu kommen. Durch die steigende Anzahl an Hochhäusern sieht Andrej jedoch auch neue Chancen für künftige Projekte. Ein erster Schritt, der ihn seinen Traum näher bringen würde, wäre häufiger die entsprechenden Genehmigungen für seine Vorhaben zu erhalten. So könnte er offiziell als Fotograf für Bildagenturen arbeiten und seine große Leidenschaft zum Beruf machen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Aktionen von Andrej viel Erfahrung benötigen und bitten Sie die Aktionen nicht zu imitieren.

 

weitere Infos und mehr
Werke des Künstlers:


Andrej Ciesielski
www.andrejcie.com
www.instagram.com/andrejcie


Magazin "Schnappschuss"

Das Foto Koch Magazin ist modern kreativ gestaltet und ist vom Design und inhaltlich relativ einzigartig.

weitere Informationen