Meine Bestellungen Meine Rechnungen Paketverfolgung Meine Kundendaten Retouren
Login

Ihr Warenkorb

Zum Warenkorb

Die Sony α9 - ein echter Allrounder

Lesezeit: 4 Minuten - 19. Juni 2019 - von Sony Deutschland & Terry Donnelly

Viele Profis beginnen als Allrounder und fotografieren alle möglichen Themen, aber die meisten spezialisieren sich jedoch im Laufe der Zeit auf ein Fachgebiet. Terry Donnelly ist jedoch einer dieser einzigartigen Fotografen, deren Leidenschaft für Fotografie darin besteht, weiterhin ein möglichst breites und vielfältiges Spektrum an Themen zu fotografieren. Das wiederum hilft ihm, in jedem Genre zu brillieren.
Dafür ist eine Kamera notwendig, die sich für alle Genres gleichermaßen eignet. Aus diesen Gründen hat er sich für die Sony α9 entschieden...

Die Kamera beherrscht all dies

Terrys Aufnahmen variieren sehr stark. Er arbeitet in vielen verschiedenen Genres wie Architektur, Sport und Tierwelt, da er festgestellt hat, dass einer der wichtigsten Aspekte, die zu seiner Leidenschaft in Bezug auf Fotografie beigetragen haben, darin besteht, dass er Aufnahmen in vielen Genres machen kann. „Aber“, sagt er, „das bedeutet auch, dass man eine anpassungsfähige Ausrüstung benötigt. Die α9 hat alles, was ich brauche, um ganz ohne Probleme von einem Stil zu einem anderen zu wechseln, und ich habe das Gefühl, dass ich mich voll und ganz auf sie verlassen kann. Sie ermöglicht mir grandiose Bilder, hat eine hervorragende Geschwindigkeit und ist einfach in der Handhabung.“

Sehen heißt glauben

Eines der wichtigsten Elemente der α9 ist für Terry der Sucher. Er sagt, dass dieser seine Arbeit wesentlich beeinflusse. „Das Bild sehen zu können, bevor ich auf den Auslöser drücke, ist absolut fantastisch“, sagt er. „So kann ich schneller und intuitiver arbeiten und ich habe eine bessere Verbindung zu meinem Motiv. Bei meiner alten DSLR musste ich nach einer Aufnahme immer erst auf die Wiedergabetaste drücken, um sicherzustellen, dass die Belichtung richtig eingestellt war. Da sie sich direkt im Sucher befindet, kann ich nun diese Blickverbindung mit dem Motiv beibehalten. Das ist es letztendlich, was eine gute Fotografie ausmacht.“

Hohe Geschwindigkeit und Genauigkeit

Aufgrund der Vielfältigkeit seiner Aufnahmen ist es für Terry wichtig, dass er über Ausrüstung verfügt mit der er Bilder schnell und präzise aufnehmen kann.
„Wenn ich Sportaufnahmen mache, weiß ich, dass ich den Serienbildmodus mit 20 Bildern pro Sekunde der α9 verwenden kann, um den perfekten Gesichtsausdruck eines Sportlers und genau das Drama festzuhalten, dass eine Nachrichtenagentur wünscht“, sagt er. „Und ich kann mir stets sicher sein, dass das AF-System der Kamera dieses Motiv auf jedem einzelnen Bild immer perfekt fokussiert. Ich brauche also nicht mehr zu hoffen, dass das Bild mit der besten Pose scharf ist – alle Bilder sind scharf!“

Herausragende Motive

Und dann sind da noch die stillen Motive, die er fotografiert. Terry sagt, dass er bei Portraitaufnahmen immer für eine „gute Trennung“ sorgt, damit sich das Motiv von seiner Umgebung abhebt. Wenn er dafür eine selektive Schärfe verwendet, hilft ihm seine Alpha-Ausrüstung seiner Meinung nach wirklich dabei.
„Natürlich möchte ich mit schnellen Linsen arbeiten“, sagt er, „und das Alpha-System besitzt sie in hohem Maße wie bei der Distagon T* FE 35mm f/1.4 ZA, FE 85mm f/1.4 GM und FE 70-200mm f/2.8 GM OSS.
Aber schnelle Gläser sind nutzlos, wenn man nicht perfekt fokussieren kann. Daher bedeuten erweiterte Funktionen wie Eye-Autofokus auch, dass ich Aufnahmen mit höheren Blendwerten für eine bessere Isolierung des Motivs machen und mich darauf verlassen kann, dass die Schärfe immer hervorragend ist.“

In Verbindung mit dem Bild

Trotz aller Themenvielfalt seiner Arbeit gibt es eine Sache, die alle Bilder von Terry verbindet – Komposition. „Unabhängig vom Thema möchte ich einen ungewöhnlichen Blickwinkel bieten, der auffällt“, erklärt er. „Das kann bedeuten, dass ich aus einer ungewöhnlichen Höhe oder einem ungewöhnlichen Winkel fotografiere und den Bildinhalt dann so anordne, dass er einen bleibenden Eindruck hinterlässt.“
Und das Display der α9 macht es ihm wirklich einfach. „Es ist nicht nur kristallklar, sondern kann auch geschwenkt werden und bietet somit einfache Optionen für die Frosch- oder Vogelperspektive. Und natürlich ist die Möglichkeit, Touch-AF verwenden zu können, in diesen Situationen unverzichtbar“, sagt er.

Terry ist ein Sony Europe Imaging Ambassador. Mehr über seine Arbeit finden Sie unter www.sony.de/alphauniverse.

Wie α meine Art und Weise zu fotografieren verändert hat

α KamerasFrank Doorhofs stylischer, bemerkenswerter Sinn für Mode hat ihn weltweit zu einem gefragten Fotografen und Lehrer gemacht. Erfahren Sie hier, weshalb er