Top Oster Deals! Jetzt sichern

 Aus dem Magazin Schnappschuss No. 53

 

Track by Trek - mit Materia zum Glück in die Zukunft II


Ein Wesenszug von Paul Ripke ist es Neues zu erkunden und Menschen zu treffen. Dieser Neugier und diesem Credo entstammt ebenfalls der Wunsch zusammen mit seinem Kumpel Marten Laciny eine Weltreise zu unternehmen. 2013 ging dieser Wunsch für die beiden in Erfüllung. Mit den Bildern und Videos der „Track by Trek“ - Weltreise wurde so Marterias Album „Zum Glück in die Zukunft II“ visualisiert.


ein Bericht von Paul Ripke

Track by Trek - Paul Ripke

Mitte 2013 war ich mit meinem besten Kumpel Marten Laciny, besser bekannt als Marteria, und der Organisation Viva Con Agua in Uganda um den Brunnenbau zu unterstützen. Martens Album „Zum Glück in die Zukunft II“ war gerade fertig geworden und wir überlegten uns gemeinsam, wie man das Album mit allem Drum und Dran visualisieren könnte. Da wir eh schon seit langer Zeit gemeinsam eine Weltreise machen wollten, haben wir dem Musiklabel versucht zu erklären, dass wir für die Produktion von Fotos und Videos unbedingt um die Welt fliegen müssten.

 

 

Und es hat geklappt: Im Oktober standen wir am Flughafen Hamburg, von wo aus es in vier Wochen einmal um die Welt gehen sollte. Das erste Credo der Reise: Wir planten nur die grobe Route, ansonsten Nichts. Kein Hotel, kein Touristenführer oder Übersetzer, einfach rausgehen und machen. 

Unsere Mission war, das Albumcover in verschiedenen Varianten zu fotografieren, gleichzeitig Pressefotos von Marten für die Berichterstattung zum Album-Release zu machen und unsere Reise noch dazu reportageartig zu begleiten.

Für die Cover-Shootings hatte ich eine Mittelformat-Kamera dabei. Für die Reportage, die später auch im Bildband „Mit Marteria zum Glück in die Zukunft II“ erschienen ist, fotografierte ich mit meiner Leica M und einem 24mm Objektiv offenblendig und meist nur aus der Hüfte, Bilder von Land und Leuten.

Da die Reportage der Weltreise auch im Bewegtbild festgehalten werden sollte, filmten wir an jeder Station der Reise kleine Teaser-Videos. Mit dem Titel „Track by Trek“ entstanden 8 Videos, in denen zehn Wochen vor Release des Albums immer wieder ein Song angespielt und visualisiert wurde. Das Video zu „Gleich kommt Louis“, in dem Marten über die Geburt seines Sohnes rappt, filmten wir vor einem Krankenhaus in Mexico City, zu dem Song „Die Nacht ist mit mir“ drehten wir in einer Bar in Girdwood, Alaska. Bei jedem Stop versuchten wir sofort beim Biertrinken Freunde zu finden, die uns zum einen die Gegend zeigen und gleichzeitig beim Filmen und Fotografieren helfen würden. Und das hat gut geklappt. Durch unsere neugewonnenen lokalen Freunde entdeckten wir Orte, an die wir alleine wahrscheinlich nie gekommen wären und es entstanden Dinge, die wir nie hätten planen können. Dieser Zugang zu den Ländern und Menschen spiegelt sich auch in den vielen Bildern wieder. 

Die größte Herausforderung waren die Daten. Insgesamt produzierten wir ca. 22 TB an Videos und Fotos, die ich meist im Flugzeug importierte und als Backup auf Festplatte mit UPS nach Hause schickte. Die entstandenen Bilder habe ich meist sofort bearbeitet, Videos noch im Flugzeug geschnitten. Wir sind dabei so unauffällig wie möglich gereist, ohne Peli-Cases oder offensichtlichen Kamerataschen.

In 30 Tagen saßen wir insgesamt 27 mal im Flugzeug, die Reise führte uns von der Schweiz nach Chile in die Atacama-Wüste, weiter in die Favelas Rio de Janeiros, von Mexico City über Girdwood in Alaska nach Bangkok, von wo es schließlich über Lukla nach Kathmandu in Nepal ging.  Nach vier Wochen Weltreise machten wir am Ende schließlich auch noch eine schlechte Erfahrung: Auf dem allerletzten Flug verschwand unser komplettes Gepäck.


Paul Ripke
www.paulripke.de

Schnappschuss - Das Foto Koch Magazin

Ausgabe 58 dreht sich rund um das Thema "Perspektiven". Im Mittelpunkt steht genauso der klassische Umgang damit wie eine abstrakte Herangehensweise an diese Begrifflichkeit, zum Beispiel ein Betrachtungsweise aus dem Blickwinkel anderer Menschen oder Berufsgruppen.

weitere Informationen